Bildung

CDU fordert Entlassung von Bildungssenatorin Scheeres

Sandra Scheeres (SPD), Bildungssenatorin in Berlin, schaut in die Kamera.

Sandra Scheeres (SPD), Bildungssenatorin in Berlin, schaut in die Kamera.

Foto: dpa

Berlin. Angesichts des jüngsten Hin und Hers um Schulöffnungen und anderer Probleme fordert die CDU die Entlassung von Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres. Die SPD-Politikerin habe sich in der Corona-Krise als völlig untauglich erwiesen und versagt, sagte der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Dirk Stettner, am Mittwoch. "Entgegen allen Beteuerungen sind unsere Schulen noch immer nicht gut vorbereitet auf die Pandemie." Pannen bei der digitalen Lernplattform Lernraum, die viele Berliner Schüler für das Homeschooling nutzen, seien ein trauriges Beispiel dafür.

In einem Dringlichkeitsantrag für die Sitzung des Abgeordnetenhauses am Donnerstag fordert die CDU den Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) auf, mit der Entlassung von Scheeres "die Weichen für einen schulpolitischen Neuanfang zu stellen". "Jeder weitere Tag mit Frau Scheeres im Amt ist ein verlorener Tag für die Zukunft unserer Kinder", erklärte Stettner.

Die CDU hat in dieser Legislaturperiode schon mehrmals den Rücktritt von Scheeres beziehungsweise deren Entlassung gefordert - aus unterschiedlichsten Gründen. Zuletzt gab es viel Kritik am Plan der Senatorin zur schrittweisen Schulöffnung im Lockdown, die am vergangenen Freitag schließlich teilweise kassiert wurden. Nunmehr ist die Präsenzpflicht an den Schulen bis mindestens 25. Januar ausgesetzt.