Freie Universität Berlin

Panne erlaubte Studenten Zugriff auf Prüfungsdaten

An der Freien Universität Berlin ist es zu einer Datenpanne gekommen.

An der Freien Universität Berlin ist es zu einer Datenpanne gekommen.

Foto: Paul Zinken / dpa

An der FU Berlin ist es zu einer massiven Datenpanne gekommen. Studenten konnten die Noten ihrer Kommilitonen sehen und verändern.

Berlin. An der Freien Universität (FU) Berlin ist es am Dienstag zu einer massiven Datenpanne gekommen. Einige Studenten sollen Zugriff auf sämtliche Prüfungsdaten bis 2005 erhalten haben. Diese Daten habe man auch verändern können. Das berichtet netzpolitik.org.

Einsehbar gewesen sei der gesamte Verlauf des Studiums, samt aller Prüfungsversuche und Noten. Vorangegangen war demnach ein Update des Campus Managements.

Die FU bestätigte dem Portal die Datenpanne. Zwischen 14.33 Uhr und 15.43 Uhr seien die Zugriffsrechte im Campus-Management-System der FU falsch eingestellt gewesen. „Durch einen Konfigurationsfehler waren für einen kurzen Zeitraum am Dienstag, 12. Januar 2021, die Zugriffsrechte im Campus-Management-System der Freien Universität Berlin falsch eingestellt, insbesondere konnten Studierende die Daten anderer Studierender einsehen."

Dabei seien laut netzpolitik.org die Studenten-Konten in den sogenannten „God-Mode“ versetzt worden, bei dem Nutzer die Zugriffs- und Schreibrechte von Prüfungsämtern bekommen. Der Fehler sei nach Bekanntwerden zügig behoben worden. Nun werde geprüft, ob es zu unzulässigen Veränderungen an den Daten gekommen sei.

( BM/dpa )