Krankheiten

Berliner 7-Tage-Inzidenz bei 199,9: Zwei Ampeln auf Rot

Berlin. In Berlin hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen einer Woche erneut zugenommen. Auf 100 000 Einwohner kamen 199,9 Fälle, wie aus dem Lagebericht der Gesundheitsverwaltung vom Dienstag hervorgeht. Das liegt nur ganz minimal unter dem Wert, den der Senat am selben Tag für die drastische Einschränkung der Bewegungsfreiheit beschlossen hat. Sollte die Zahl von 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten werden, dürfen sich Berlinerinnen und Berliner von der Stadtgrenze nur noch maximal 15 Kilometer entfernen.

Bei der sogenannten Reproduktionszahl (R-Wert) ist die Ampel unterdessen von Rot auf Gelb zurückgesprungen. Er lag am Dienstag bei 1,19. Der R-Wert beschreibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Um die Pandemie zu bremsen, müsste der Wert deutlich kleiner sein als 1. Beim dritten Indikator der Ampel, der Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten (derzeit 32,5 Prozent), steht die Ampel schon länger auf Rot, ebenso wie bei der Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche auf 100 000 Einwohner.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurde mit 1635 angegeben - das waren 44 mehr als am Vortag gemeldet.