Kabinett

Brandenburg plant keine FFP2-Maskenpflicht

Eine Mitarbeiterin (r) gibt in einer Apotheke FFP2-Masken an einen Kunden aus.

Eine Mitarbeiterin (r) gibt in einer Apotheke FFP2-Masken an einen Kunden aus.

Foto: dpa

Potsdam. Brandenburg plant derzeit keine Pflicht für das Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) und im Einzelhandel wie in Bayern. "Eine FFP-2-Maskenpflicht im ÖPNV war heute kein Thema im Brandenburger Kabinett", sagte Regierungssprecher Florian Engels der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam. "Eine derartige Maskenpflicht ist derzeit auch nicht vorgesehen." In Bayern hatte das dortige Kabinett eine solche Verpflichtung am Dienstag beschlossen.

Ein Mund-Nasen-Schutz gilt in Brandenburg wie auch in anderen Bundesländern unter anderem in öffentlichen Bussen und Bahnen und im Einzelhandel, aber unabhängig von einer Schutzkategorie. Bayern hatte am Dienstag einen Wert von rund 160 neuen Corona-Infektionen je 100 000 Einwohner in einer Woche, in Brandenburg lag der Wert am Dienstag bei 286.