Hochs und Tiefs

„Tief Ahmet“: Das Wetter trägt im Januar migrantische Namen

Im Januar heißen Tief- und Hochdruckgebiete Ahmet und Goran oder Dragica und Chana. Das steckt hinter der Aktion.

Migrantische Namen für das Wetter im Januar

Der Verein „Neue deutsche Medienmacher*innen“ (NdM) setzt auf Diversität und hat 14 Wetterpatenschaften für die ersten Wochen 2021 gekauft. Dabei setzten sie auf migrantische Namen.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Hatten wir 2020 noch „Hoch Willy“ und „Tief Hermine“, bringen uns im Januar „Tief Ahmet“ und „Hoch Dragica“ das Wetter. Der Berliner Verein „Neue deutsche Medienmacher*innen“ (NdM) haben 14 Wetterpatenschaften für die ersten Wochen 2021 gekauft und dabei auf die Namen von Migranten gesetzt. Das Ziel der Aktion unter dem Namen „Wetterberichtigung“: die Vielfalt in der Bevölkerung sichtbar machen.

Bisher hatten Hoch- und Tiefdruckgebiete meist typisch deutsche Namen. Hintergrund sind die Wetterpatenschaften, die von den Meteorologen der Freien Universität (FU) Berlin vergeben werden. Das Institut vergibt seit 1954 Namen für Hoch- und Tiefdruckgebiete, die das Wetter in Mitteleuropa beeinflussen.

Patenschaften für Hochdruckgebiete kosten 360 Euro, bei den Tiefdruckgebieten sind es 240 Euro. Findet sich für eine Wetterlage kein Namensgeber, wird die Patenschaft mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben kurz vorher bei Ebay versteigert. Von dem Geld wird den Angaben zufolge die Wetter- und Klimabeobachtung von Studenten an einer Wetterstation in Berlin-Dahlem gefördert.

„Das Wetter diverser zu machen, ist nur ein symbolischer Schritt“

„Das Wetter diverser zu machen, ist nur ein symbolischer Schritt“, sagt NdM-Vorsitzende Ferda Ataman. „Wichtig ist, dass gesellschaftliche Vielfalt endlich Normalität wird, überall.“ Bei mehr Sichtbarkeit und Teilhabe spielen vor allem Medien eine wichtige Rolle.

Die Wetterpatenschaften im Januar sollen zur Anregung dienen. Für Sonne und Regen werden unter anderem folgende Hoch- und Tiefdruckgebiete sorgen: Ahmet, Goran, Jussuf, Flaviu, Dimitrios, Dragica und Chana. Weitere Infos gibt es unter: wetterberichtigung.org. Die Wetterpatenschaften der NdM werden durch Spenden finanziert.

Eine Liste aller Wetterpatenschaften 2021 der FU Berlin findet sich für Tiefdruckgebiete hier und für Hochdruckgebiete hier.