BVG und S-Bahn

Diese Ticketpreise ändern sich ab Januar 2021

| Lesedauer: 2 Minuten
Bei BVG und S-Bahn Berlin steigen zum 1. Januar 2021 die Preise.

Bei BVG und S-Bahn Berlin steigen zum 1. Januar 2021 die Preise.

Foto: Reto Klar

Ab dem neuen Jahr kosten viele Tickets bei BVG und S-Bahn mehr. Das müssen Fahrgäste nun wissen.

Berlin. In Berlin steigen die Preise im öffentlichen Nahverkehr. Ab 1. Januar 2021 müssen Fahrgäste in U-Bahnen, Bussen, Trams und Straßenbahnen mehr für viele Tickets zahlen. Der Beschluss zur Tariferhöhung im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) war bereits Ende September erfolgt.

Nun machte die S-Bahn Berlin erneut auf die geplanten Preisänderungen aufmerksam und legte dar, welche Übergangsregelungen gelten.

BVG und S-Bahn Berlin: Das sind die neuen Ticketpreise ab 1. Januar 2021

  • Einzelfahrausweise Berlin AB steigen um 10 Cent auf künftig 3 Euro
  • ABC-Tickets kosten künftig statt 3,60 nun 3,80 Euro
  • Die AB-Tageskarte legt um 20 Cent auf dann 8,80 Euro zu
  • Der 4-Fahrten-Karte steigt von 9 Euro auf 9,40 Euro
  • VBB-Umweltkarte in den Tarifbereichen Berlin, Brandenburg a. d. H. und Frankfurt (Oder) wird nicht erhöht.
  • VBB-Firmenticket für Tarifbereich Berlin bleibt weiterhin stabil.

Alle Informationen über die neuen Ticketpreise im VBB lesen Sie auch auf der Seiten der Berliner S-Bahn.

Für bereits gekaufte Fahrausweise gibt es eine Übergangsregelung, teilte die S-Bahn Berlin mit. Einzelfahrausweise und Tageskarten sowie die 7-Tage-Karten VBB Umweltkarten in Berlin ABC ohne Datumsaufdruck können noch bis einschließlich 30. Juni 2021 genutzt werden, Einzelfahrausweise und Tageskarten mit Datumsaufdruck bis 31. Januar 2021.

BVG, S-Bahn und der Nahverkehr in Berlin - lesen Sie auch:

Die Erhöhung der Ticketpreise im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg ist in der rot-rot-grünen Koalition in Berlin nicht unumstritten. Die verkehrspolitischen Sprecher von Linken und Grünen hatten sich kritisch geäußert. In Berlin gibt es ohnehin Streit darüber, wie der öffentliche Nahverkehr in Zukunft finanziert werden soll. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) wirbt für die Einführung eines 365-Euro-Tickets. Eine Studie des Senats empfiehlt ein BVG-Zwangsticket.

( BM )