Weihnachten

Firmen bestellen Schokolade für ihre Mitarbeiter

Die Schokoladenproduktion läuft zu Weihnachten auf Hochtouren. "Wir kommen kaum hinterher", sagt die Inhaberin der Confisere Felicitas.

Chocolatier Anne Walter dekoriert  einen Weihnachtsmann.

Chocolatier Anne Walter dekoriert einen Weihnachtsmann.

Foto: dpa

Die vorweihnachtliche Schokoladenproduktion in Brandenburg läuft derzeit auf Hochtouren. In der Confiserie Felicitas in Hornow bei Spremberg (Spree-Neiße), die 50 Fachgeschäfte mit Köstlichkeiten beliefert, werden derzeit Tausende Weihnachtsmänner und Pralinen hergestellt. „Wir kommen kaum hinterher“, sagte Inhaberin Goedele Matthyssen. Grund sei auch, dass die Mitarbeiter wegen der Corona-Pandemie in kleineren Gruppen verteilt arbeiteten. Zudem seien 70 Prozent der Beschäftigten in Kurzarbeit, damit der Betrieb über die Corona-Zeit komme. Auch Sonderwünsche würden derzeit erfüllt, erzählte die 52-Jährige. So seien etwa Schoko-Weihnachtsfrauen und Schokoladen-Engel mit Masken bestellt worden.

Auch die sieben Mitarbeiter der Schokoladenmanufaktur Edelmond in Luckau im Spreewald sind ausgelastet, wie Geschäftsführer Alexander Martin sagt. Weihnachtspräsente seien sehr begehrt. Das Marzipan sei bereits ausverkauft und müsse nachproduziert werden. Vor allem Firmen bestellten Schokolade für ihre Mitarbeiter.

Der Chef des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, Nils Busch-Petersen, sieht auch mit Blick auf die Corona-Pandemie, dass die Einzelhändler bei der Digitalisierung mehr Unterstützung brauchen. Derzeit werde überlegt, wie die Kaufleute fürs Online-Geschäft „fitter gemacht“ werden können.