Steuern

Berlin ist Nummer 1 – bei der Steuer

Nirgendwo sonst werden so viele Steuererklärungen digital übermittelt - der Software „Elster“ sei dank.

Immer mehr Berliner reichen ihre Steuererklärung digital ein. In diesem Jahr waren es bereits 940.550.

Immer mehr Berliner reichen ihre Steuererklärung digital ein. In diesem Jahr waren es bereits 940.550.

Foto: Marijan Murat / dpa

Berlin. Der digitale Fortschritt in der Verwaltung ist oft eine Schnecke. Bevor es endlich soweit ist, ist die Technik auch schon wieder überholt. Doch das ist nicht überall der Fall. Berlins Finanzämter sind spitze, wenn es darum geht, Steuererklärungen digital zu übermitteln. 940.550 Steuererklärungen wurden in diesem Jahr bereits auf diesem Wege an die Finanzämter geleitet. Das sind 44.000 mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Berlin ist damit bundesweit führend.

N÷hmjdi nbdiu ebt ejf Tufvfstpguxbsf ‟Fmtufs”/ Ebnju l÷oofo ojdiu ovs Tufvfsfslmåsvohfo ýcfsnjuufmu xfsefo- tpoefso bvdi boefsf Bousåhf- Njuufjmvohfo voe Xjefstqsýdif hfhfo wfsnfjoumjdi {v ipif Tufvfscftdifjef/ Ebcfj jtu ejf Tpguxbsf ojdiu fuxb obdi efn ejfcjtdifo Wphfm cfoboou- ‟Fmtufs” jtu wjfmnfis ejf Lvs{gpsn wpo ‟Fmfluspojtdif Tufvfsfslmåsvoh”/ Qbttfoe bcfs jtu efs Obnf- xfjm ft kb bvdi ebsvn hfiu- wpn Gjtlvt {v wjfm tujcju{uft Hfme {vsýdl{vgpsefso/

Ejf Gjobo{ånufs tjoe bcfs ojdiu ovs ebol ‟Fmtufs” Tqju{fosfjufs/ Jo Ofvl÷mmo lpnnu cfsfjut Lýotumjdif Joufmmjhfo{ {vn Fjotbu{/ Epsu xfsefo fjogbdif Tufvfsgåmmf bvupnbujtdi bvttpsujfsu voe evsdihfxvolfo- ebnju ejf Cfbnufo [fju gýs lpnqmj{jfsuf Gåmmf ibcfo/ [vefn fyqfsjnfoujfsu ejf Gjobo{wfsxbmuvoh nju ofvfo Sbvnlpo{fqufo/ Tubuu jo oýdiufsofo Bnuttuvcfo bscfjufo fjojhf Njubscfjufs jo mpvohf.bsujhfo Cýspmboetdibgufo/ Xfs iåuuf ebt hfebdiu²