Kriminalität

Frau durch Metallkugel verletzt: Nachbar verdächtigt

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

Foto: dpa

Berlin. In Berlin-Kreuzberg ist eine Frau in einer Wohnung durch eine kleine Metallkugel am Hals verletzt worden. Nach Angaben mehrerer Zeugen saß die 25-Jährige am Donnerstagabend in der Körtestraße mit dem Rücken zu einem geöffneten Fenster in der Küche, als sie plötzlich einen stechenden Schmerz im Nacken spürte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dann habe sie die Metallkugel in ihrem Halstuch entdeckt.

Den Angaben zufolge sprachen Polizisten mit mehreren Nachbarn, woraufhin der Verdacht entstand, dass ein 49 Jahre alter Bewohner der gegenüberliegenden Wohnung verantwortlich sein könnte. Mit einem Beschluss der Staatsanwaltschaft seien Einsatzkräfte in seine Wohnung eingedrungen und hätten bei der Durchsuchung zwar ein Reizstoffsprühgerät, aber keine mögliche Tatwaffe gefunden. Der Mann gab an, nichts mit der Verletzung der Frau zu tun zu haben. Sie erlitt ein Hämatom und eine Schwellung am Hals.