Verkehr

Licht-Test: Jedes dritte Fahrzeug mit Beleuchtungsmängeln

Potsdam. In Brandenburg ist etwa jedes dritte Auto bei technischen Überprüfungen mit Mängeln bei der Beleuchtung aufgefallen. Dies ist das Ergebnis des alljährlichen Licht-Tests, bei dem Autofahrer im Oktober in den Werkstätten kostenfrei die Beleuchtungsanlage prüfen lassen können. Bei den Tests, die in die Statistik einflossen, seien in knapp 33 Prozent der Fälle Mängel festgestellt worden, gegenüber fast 34 Prozent im Vorjahr, teilte die Landesverkehrswacht (LWV) am Donnerstag mit. Erheblich gestiegen sei mit knapp 17 Prozent der Anteil der Fahrzeuge mit mindestens einem falsch eingestellten Scheinwerfer. Im Vorjahr war dies bei 9,5 Prozent der Fahrzeuge der Fall.

"Zu hoch eingestellte Scheinwerfer blenden den Gegenverkehr, zu niedrig eingestellte leuchten die Straße unzureichend aus", warnte LWV-Präsident Jörg Vogelsänger. Es sei alarmierend, dass bei den Tests etwa jedes dritte Fahrzeug Mängel an der Beleuchtung habe. "Den Licht-Test gibt es seit nunmehr 64 Jahren und dennoch ist keine Besserung der Mängelquote zu verzeichnen", mahnte Vogelsänger. Er rief die Autofahrer dazu auf, die Beleuchtungsanlage ihres Fahrzeugs regelmäßig warten zu lassen.