Razzia in Berlin

Grünes Gewölbe: Tatverdächtige stammen aus dem Clan-Milieu

Im Fokus der Ermittler steht Wissam R., der wegen des Goldmünzen-Diebstahls aus dem Bode-Museum verurteilt worden war.

Juwelendiebstahl im Grünen Gewölbe: Festnahmen bei Großrazzia

Im November 2019 rauben Einbrecher Juwelenschmuck von unschätzbarem Wert aus dem Grünen Gewölbe in Dresden. Bei einer Großrazzia in Berlin wurden nun drei Tatverdächtige festgenommen.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Bei den Ermittlungen zum Einbruch in das Grüne Gewölbe in Dresden steht nach Informationen der Berliner Morgenpost unter anderem ein Mitglied der Großfamilie R. besonders im Fokus: Wissam R. Der Polizei ist er durch diverse Diebstähle bekannt. Im Februar 2020 verurteilte das Berliner Landgericht ihn wegen des spektakulären Diebstahls der Goldmünze aus dem Bode-Museum zu einer mehrjährigen Haftstrafe. Sein Haftantritt hatte sich verzögert, weil seine Anwälte Revision eingelegt hatten.

Im Zusammenhang mit dem Einbruch in das Grüne Gewölbe steht mutmaßlich vor allem eine Tat, für die der damals 22-Jährige bereits Ende 2019 in Bayern verurteilt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Wissam R. Ende 2018 in den Showroom eines Produzenten von Spezialwerkzeugen in Erlangen eingebrochen war.

Dort waren unter anderem sogenannte Hydraulikspreizer ausgestellt. Das schwere Gerät kommt beispielsweise nach Verkehrsunfällen zum Einsatz, um Opfer aus demolierten Fahrzeugen zu befreien. Die Spreizer sind aber auch bei Einbrechern beliebt, etwa um Geldautomaten aufzubrechen - oder auch um sich Zugang zu anderweitig gesicherten Wertgegenständen zu verschaffen. Auch bei dem Einbruch in das Grüne Gewölbe soll ein Spreizer zum Einsatz gekommen sein.

Lesen Sie auch: Einbruch in das Grüne Gewölbe: Tatverdächtige festgenommen

Grünes Gewölbe: Spur führt nach Berlin in die Welt arabischstämmiger Familien-Clans

Die Sicherheitsbehörden hatten deshalb bereits Ende 2019 intern dazu aufgerufen, Straftaten zu melden, bei denen solche Geräte entwendet wurden. Der Ansatz zeigte offenbar Erfolg. Die Spur führte nach Berlin in die Welt arabischstämmiger Familien-Clans. Das Ergebnis ist die groß angelegte Razzia am Dienstag. Wissam R. wurde dabei bereits in der Nacht zu Dienstag gegen 2.45 Uhr während einer Fahrt mit seinem Auto festgenommen.

Auch die weiteren tatverdächtigen Festgenommenen stammen aus dem polizeibekannten Großclan. Darunter ist Rabbih R., der bereits mehrere Male vor Gericht stand, etwa wegen des Vorwurfs der räuberischen Erpressung, des Raubs und der gefährlichen Körperverletzung. Bei dem dritten Festgenommenen handelt es sich nach Informationen der Berliner Morgenpost um Bashir R.

Außerdem hatten die Sicherheitsbehörden ermittelt, ob es im Zeitraum des Einbruchs verdächtige und ungewöhnliche Fahrten nach und von Dresden gab. Mit Erfolg. Die Recherchen ergaben, dass Personen unmittelbar nach der Tat mit einem Taxi von Dresden nach Berlin gefahren waren. Auch diese Spur führte offenbar in die Welt der Neuköllner Clans.

Razzia in Berlin nach Einbruch in das Grüne Gewölbe