Notfälle

Erneut Bombenentschärfung in Oranienburg

In Oranienburg wird am Mittwoch erneut eine Weltkriegsbombe entschärft. Es handelt sich um eine 500-Kilo-Bombe mit Langzeitzünder.

Ein entschärfte Weltkriegsbombe liegt in einer Baustelle.

Ein entschärfte Weltkriegsbombe liegt in einer Baustelle.

Foto: dpa

Oranienburg. In Oranienburg muss am kommenden Mittwoch erneut eine Weltkriegsbombe entschärft werden. Der Sprengkörper sei auf einem Grundstück im Ortsteil Lehnitz entdeckt worden, teilt die Stadt mit. Nach ersten Erkenntnissen handle es sich um eine 500-Kilogramm-Bombe mit amerikanischem Langzeitzünder, die in einer Tiefe von viereinhalb Metern liege.

Die Vorbereitungen für die Entschärfung liefen auf Hochtouren: Die Grundwasserabsenkung sei im Gange, gleichzeitig hätten die Kampfmittelexperten mit der Aufgrabung Am Dienstag soll die Bombe vollständig freigelegt sein. Sollte sie wie erwartet noch intakt sein, soll sie am Mittwoch entschärft werden. Ab 8.00 Uhr wird ein Sperrkreis von 1000 Metern rund um den Fundort eingerichtet, in dem etwa 5500 Menschen leben. Sie müssen ihre Wohnungen verlassen. Notunterkünfte werden von der Stadtverwaltung bereit gestellt.

Der S-Bahn-Verkehr ist aufgrund von Bauarbeiten ohnehin unterbrochen. Es gibt einen Schienenersatzverkehr, dieser wird den S-Bahnhof Lehnitz während der Bombenentschärfung jedoch nicht anfahren können, da er im Sperrbereich liegt. Der Regionalverkehr wird noch bis 10.00 Uhr wie gewohnt verkehren können, ab dann ist er aber auch unterbrochen.

Bombenentschärfung in Oranienburg: Das ist der Sperrkreis

Bombenentschärfung in Oranienburg: Notunterkünfte werden eingerichtet

Notunterkünfte für die vom Sperrbereich betroffenen Personen befinden sich hier:

  • Regine-Hildebrandt-Haus
  • Bürgerzentrum
  • Sporthalle der Havelschule
  • Sporthalle der ehemaligen Torhorstschule
  • Sporthalle der Waldschule
  • Sporthalle in Germendorf

Die Anlaufstellen dürfen nur von Personen ohne Krankheitssymptome aufgesucht werden, während der gesamten Dauer des Aufenthalts ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Beim Einlass werden die Kontakte erfasst.

Für alle Fragen rund um die Bombenentschärfung wurde ein Bürgertelefon eingerichtet. Dieses ist unter (03301) 600 900 zu erreichen und von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00- 15.00 Uhr geschaltet. Am Tag vor der Bombenentschärfung, Dienstag den 17.11., ist es bis 19.00 Uhr geschaltet. Darüber hinaus können Anfragen auch per Mail an Sylvia Holm, Leiterin des Ordnungsamtes gerichtet werden: holm@oranienburg.de