Planungsfehler

Flughafen BER: Keine Rolltreppe führt zum Bahnsteig

Reisende am BER müssen ihre Koffer selbst die Treppen zum Bahnsteig runter tragen. Abwärtsführende Rolltreppen gibt es nicht.

Nur nach oben führen die Rolltreppen des Flughafen-Bahnhofs am BER.

Nur nach oben führen die Rolltreppen des Flughafen-Bahnhofs am BER.

Foto: Reto Klar / FUNKE Foto Services

Ab Sonntag heißt es am neuen Hauptstadtflughafen BER „Bahn frei!“. Rund eine Woche vor Betriebsstart am neuen Airport eröffnet die Deutsche Bahn an diesem Tag offiziell den dazugehörigen Bahnhof. Dieser liegt direkt unter dem Terminal 1. Kurze Wege zum Check-In und raus aus dem Flughafen nach der Landung sollen so ermöglicht werden. Nur eins scheint man dabei vergessen zu haben: die abwärtsführenden Rolltreppen.

Flughafen BER: Rolltreppe am Bahnhof führt nur aufwärts

An den drei unterirdischen Bahnsteigen führen je drei Aufgänge zum Terminal 1. Doch neben den Stufen findet sich immer nur eine aufwärts führende Rolltreppe. Hinab zum Gleis kommen Reisende auf diesem Weg nicht. Wer künftig mit schwerem Gepäck aus dem Terminal kommt, muss Koffer und Taschen mit eigener Kraft hinunter zum Zug hieven, oder auf einen der drei Aufzüge je Bahnsteig warten.

Auf Anfrage teilt ein Bahnsprecher mit, dass die Treppenanlagen und Fahrstühle selbst nicht der Deutschen Bahn sondern der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) gehören. Dort heißt es schlicht, dass die Pläne abwärtsführende Rolltreppen nicht vorgesehen hätten.

Flughafen BER - mehr zum Thema:

Unverständlich sei das, findet Jens Wieseke, stellvertretender Vorsitzender des Berliner Fahrgastverbands Igeb. „In einer älter werdenden Gesellschaft wird es wichtiger, den Menschen beim Treppab-Steigen zu helfen.“ Rolltreppen hätten zudem eine größere Personenkapazität als gewöhnliche Stufen und würden den Reisendenverkehr besser kanalisieren. „Da hätte die Flughafengesellschaft drauf bestehen müssen.“ Sollten die Fluggastzahlen irgendwann doch wieder zum alten Niveau zurückkehren, würden die Treppen zum Kapazitätsproblem.

Deutsche Bahn eröffnet BER-Bahnhof am Sonntag

Am Sonntag eröffnet die Deutsche Bahn mit einer S-Bahn-Sonderfahrt zum BER den neuen Bahnhof unter dem Terminal 1. Ab Montag 26. Oktober wird die S9 morgens zwischen 5.30 und 9 Uhr und nachmittags von 14.15–18.15 Uhr über den Bahnhof Schönefeld – dann mit dem Namen Flughafen BER Terminal 5 – hinaus bis zum Bahnhof Flughafen BER Terminal 1-2 verlängert. Gleichzeitig wird auch die neue Station Waßmannsdorf an das Liniennetz der S-Bahn angebunden. Ab 29. Oktober wird die S9 tagsüber täglich im 20-Minuten-Takt zum Terminal 1-2 fahren. An den Wochenenden besteht durchgehender Nachtverkehr im 30-Minuten-Takt. Ab dann wird auch die S45 tagsüber im 20-Minuten-Takt zum neuen Flughafenbahnhof verlängert. Damit ergibt sich zusammen mit der S9 tagsüber ein 10-Minuten-Takt zu den Terminals 1-2 und 5 sowie zwischen den beiden Bereichen des Flughafens. Zum Sonnabend, 31. Oktober, fahren auch der neue Flughafenexpress sowie die Regio-Linien RE7, RB14 und RB22 sowie der IC17 über den neuen Flughafenbahnhof.