Handball

Kretzschmar nach Sieg erleichtert: "Wichtiger Fingerzeig"

Stefan Kretzschmar, Sportdirektor der Füchse Berlin, spricht nach dem Spiel auf einer Pressekonferenz.

Stefan Kretzschmar, Sportdirektor der Füchse Berlin, spricht nach dem Spiel auf einer Pressekonferenz.

Foto: dpa

Berlin (dpa) – Der erste Heimsieg in der Handball-Bundesligasaison hat bei den Füchsen Berlin für große Erleichterung gesorgt. "Uns fehlte ja ein Erfolgserlebnis. Das war jetzt ein wichtiger Fingerzeig für die nächsten Spiele", sagte Sportvorstand Stefan Kretzschmar nach dem 31:27 gegen Hannover-Burgdorf am Donnerstagabend.

Wichtig war es Kretzschmar vor allem, dass die Einstellung wieder stimmte. "Ich habe viel Willen gesehen und der Kopf blieb oben. Wir haben eine sehr engagierte Abwehr gespielt und somit dem Gegner in entscheidenden Phasen den Zahn gezogen", sagte er. Auch in engen Phasen behielten die Füchse - im Gegensatz zum vorherigen Heimspiel gegen Magdeburg - einen kühlen Kopf. "Ich bin zufriedener, wie wir mit Stresssituationen umgegangen sind", sagte Kretzschmar.

Mit fünf Toren war Fabian Wiede ein wesentlicher Faktor. Nach fast zehnmonatiger Verletzungspause hatte der Nationalspieler vor anderthalb Wochen sein Comeback gegeben. Doch in den ersten beiden Spielen wirkte er noch gehemmt. "Vielleicht war ich noch nicht so weit, wie ich sein sollte. Der entscheidende Faktor ist der Kopf", sagte er. Deshalb gab es auch unter der Woche ein längeres Gespräch mit Kretzschmar. "Das Team braucht das, was ich gezeigt habe. Meine Abgeklärtheit und meine Übersicht. Auch wenn ich noch nicht bei 100 Prozent bin", sagte Wiede.

Die Füchse hoffen, dass der Erfolg ein echter Brustlöser war. "Ich hoffe, dass bei uns so ein wenig der Knoten geplatzt ist und wir jetzt richtig in die Saison starten können", sagte Nationalspieler Marian Michalczik. Schon am Dienstag (20.45 Uhr) wartet auf die Berliner das nächste Heimspiel. Dann startet gegen den schwedischen Vertreter IFK Kristianstad die Gruppenphase der European League.