Volleyball

Berlin Volleys reisen zum Testen nach Polen

Berlin. Volleyball-Bundesligist Berlin Volleys haben Ersatz für das aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagte Trainingslager auf Gran Canaria gefunden. Am Dienstag reiste der komplette Kader des zehnmaligen deutschen Volleyball-Meisters für vier Tage nach Polen. Dort bestreitet die Mannschaft von Trainer Cedric Enard drei Testspiele. Am Mittwoch treffen die BR Volleys auf den polnischen Erstligisten Aluron Virtu Warta Zawiercie, am Donnerstag und Freitag ist jeweils der Zweitligist BKS Bielsko-Biala der Gegner.

Ursprünglich hatte der Hauptstadtclub zum jetzigen Zeitpunkt einer Einladung des spanischen Erstligisten UV Las Palmas zu einem einwöchigen Trainingslager auf Gran Canaria Folge leisten wollen. Wegen einer Reisewarnung für die Kanaren haben die Volleys jedoch ihre Pläne ändern müssen.

Der vom Verein nicht namentlich genannte Spieler der BR Volleys, der sich unlängst mit dem Coronavirus infiziert hatte und in Quarantäne musste, ist inzwischen genesen. Er konnte mit der Mannschaft die Reise nach Polen antreten.

Die Bundesliga-Saison soll am 17. Oktober starten. Erster Gegner der BR Volleys sind in Berlin bei der Neuauflage des letzten Pokalendspiels die SWD powervolleys Düren.