Schuss in Schöneberg

Polizeieinsatz nach Schussabgabe – Person schwerst verletzt

In Schöneberg sind Straßen gesperrt. Die Polizei hat eine Waffe gefunden soll einen Mann festgenommen haben.

In Schöneberg waren Polizei und Feuerwehr im Einsatz.

In Schöneberg waren Polizei und Feuerwehr im Einsatz.

Foto: Thomas Peise / BM

Schüsse aus einer Menschengruppe in Schöneberg haben am Montag gegen 17.30 Uhr einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Bereich an der Goebenstraße in der Nähe der Yorckbrücken sei weiträumig abgesperrt worden, teilte eine Polizeisprecherin am Abend mit. Ein schwerst verletzter Mann sei mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Wer die Schüsse abgegeben habe, sei noch Gegenstand der Ermittlungen vor Ort, sagte die Sprecherin weiter. Im Laufe des Abends soll es eine Festnahme gegeben haben. Bei dem Opfer soll es sich um einen 24-Jährigen handeln. Eine Streife der Polizei hatte den Schuss gehört und sich an den Einsatzort begeben. Sie em-pfahl Autofahrern bei Twitter, den Bereich zwischen der Potsdamer Straße und der Kulmer Straße weiträumig zu umfahren. Am Tatort soll eine Waffe gefunden worden sein. Eine Machete wurde auch sichergestellt. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.