Mehrwertsteuer-Senkung

VBB lässt Berliner Kunden kostenlos nach Brandenburg fahren

Um die Mehrwertsteuersenkung an Fahrgäste weiterzugeben gelten bei BVG, Deutscher Bahn an den Septemberwochenenden Sondertarife.

Eine S-Bahn am Westkreuz (Archivbild).

Eine S-Bahn am Westkreuz (Archivbild).

Foto: Ralph Peters / imago/Ralph Peters

Berliner Inhaber von Zeitkarten des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) dürfen an den vier Septemberwochenenden sowie am autofreien Tag am 22. September kostenlos in ganz Brandenburg fahren. Damit reagieren der VBB und die insgesamt 37 Verkehrsunternehmen in den beiden Ländern auf die seit Juli geltende Mehrwertsteuerreduzierung. Entsprechende Regelungen gelten umgekehrt auch für alle Fahrgäste aus der Mark, die in die Hauptstadt wollen, wie der VBB am Freitag mitteilte.

Im Zuge der Corona-Hilfsmaßnahmen hatte die Bundesregierung den reduzierten Mehrwertsteuersatz für Angebote im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) von sieben auf fünf Prozent gesenkt. Allein bei der BVG bedeutete dies Einsparungen von neun Millionen Euro. Bislang hatten die Verkehrsunternehmen in Berlin und Brandenburg die Herabsetzung jedoch nicht an ihre Kunden weitergegeben.

Die Tarife der BVG, S-Bahn und im Regionalverkehr zu senken sei wegen der langwierigen Vorbereitung nicht möglich, hatte Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) am Donnerstag im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses erklärt. Zunächst hätten damit alle Gremien befasst werden müssen, sodass eine Preissenkung in diesem Jahr nicht mehr möglich gewesen wäre. Zum Jahresende läuft die Reduzierung der Mehrwertsteuer nach aktueller Lage allerdings schon wieder aus.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Corona-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet.

VBB-Stammkunden fahren in ganz Berlin und Brandenburg kostenlos

Die Verkehrsunternehmen haben sich daher stattdessen dazu entschieden, für ihre Stammkunden das Angebot bei gleichen Preisen temporär zu verbessern. Profitieren von der Regelung können alle Inhaber von VBB-Umweltkarten. Dies umfasst 7-Tage-Karten, Monatskarten, Jahreskarten und Abonnements. Daneben gilt die Aktion ausdrücklich auch für Semestertickets, VBB-Firmentickets, das Berlin-Ticket S sowie das Mobilitätsticket Brandenburg.

Wer mit seiner Fahrkarte aktuell schon in ganz Berlin und Brandenburg fahren kann, wie Inhaber des VBB-Azubi-Tickets oder des Seniorentickets 65plus profitieren an den genannten Daten von erweiterten Mitnahmeregelungen. Sie haben die Möglichkeit, einen Erwachsenen oder bis zu drei Kinder zwischen sechs und 14 Jahren unentgeltlich mitzunehmen.

Mehrwertsteuersenkung wegen Corona - mehr zum Thema:

Einzelfahrscheine gelten als Tagesticket in Berlin und Potsdam

Auch alle Fahrgäste, die einzelne Tickets am Automaten ziehen, genießen an den Septemberwochenenden Vorteile. So gilt an diesen Tagen ein Einzelfahrschein als Tagesticket für den jeweiligen Tarifbereich. Auch in diesem Fall dürfen bis zu drei Kinder zwischen sechs und 14 Jahren mitgenommen werden.

„Ich freue mich sehr, dass uns die Einigung mit allen Beteiligten gelungen ist“, sagte VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel. Insbesondere den Stammkunden könne man so mehr Mobilität anbieten. Zudem wolle man „so viele Menschen wie möglich wieder für die zahlreichen Vorzüge des ÖPNV begeistern“, sagte sie.

Mit der Aktion sollte neben dem Dankeschön für treue Kunden auch „die noch unschlüssigen Fahrgäste wieder zurückgewonnen werden“, sagte Verkehrssenatorin Günther. Die Bedeutung des öffentlichen Nahverkehrs sei durch die Corona-Pandemie nicht kleiner geworden. „Eine Stadt wie Berlin braucht ein exzellentes ÖPNV-Netz, das von den Bürgerinnen und Bürgern auch gut angenommen wird“, so die Grünen-Politikerin. Dafür wolle man werben.

Der Berliner Fahrgastverband Igeb begrüßte die Aktion. "Das ist eine kreative Idee, um die Mehrwertsteuersenkung aufzufangen. Wir finden das richtig und wichtig", sagte Sprecher Jens Wieseke.