Berlin-Kreuzberg

Mit Cutter-Messer gedroht: Dieser Mann wird gesucht

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?

Wann wird öffentlich nach einem Verdächtigen gefahndet? Warum dauert es manchmal so lange, bis öffentlich gefahndet wird? Welche Rolle spielen Richter in dem Vorgang? Hier sind die Antworten.

Beschreibung anzeigen

Der Mann soll in einer Drogerie Schmuck gestohlen haben. Danach drohte er einem Detektiv und Angestellten mit einem Cutter-Messer.

Die Polizei Berlin fahndet nach einem Mann, der am Vormittag des 11. Januar 2020 Schmuck in einer Drogerie an der Reichenberger Straße in Kreuzberg gestohlen haben soll. Mit der Veröffentlichung von Fotos erhofft sich die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach den bisherigen Erkenntnissen beobachtete ein Ladendetektiv den unbekannten Mann gegen 9.40 Uhr bei der Tat und sprach ihn an. Bei der Aufforderung, ihn in das Büro zu begleiten, soll der Mann ein Cutter-Messer gezogen und den Detektiv und einen weiteren Angestellten bedroht haben. Anschließend flüchtete der Mann aus dem Geschäft. Die beiden Mitarbeiter blieben unverletzt.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • circa 25-30 Jahre alt
  • etwa 175 bis 180 cm groß und schlank
  • auffällige Tätowierungen an beiden Händen
  • osteuropäisches Erscheinungsbild

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kann Angaben zur Tat machen?
  • Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat die Tat möglicherweise beobachtet und sich noch nicht als Zeuge bei der Polizei gemeldet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 in der Friesenstraße 16 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter den Rufnummern (030) 4664–573100 (Bürodienstzeiten) oder (030) 4664–571100 (außerhalb der Bürodienstzeiten), die Internetwache oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Weitere Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg lesen Sie in unserem Blaulicht-Blog.

( BM )