Bildung

Berliner Lehrer können sich auf Corona testen lassen

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2.

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2.

Foto: dpa

Berlin. Auf das Coronavirus können sich ab kommender Woche auch symptomfreie Beschäftigte aller Berliner Schulen testen lassen. Seit Ende Juni ist dies bereits für Kita-Beschäftigte möglich. Die Tests können in der Charité-Teststelle am Campus Virchow-Klinikum im Wedding, in den drei Teststellen der Vivantes-Kliniken in Prenzlauer Berg, Tempelhof- Schöneberg und Spandau sowie im Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe vorgenommen werden, wie die Bildungs- und die Wissenschaftsverwaltung am Freitag mitteilten. Die Tests sind freiwillig und für die Teilnehmer kostenfrei. Interessierte müssen einen Termin vereinbaren.

"Das Testangebot für symptomfreie Beschäftigte aller Schulen in Berlin, ob staatlich oder in freier Trägerschaft, ist ein weiterer Baustein in unserem Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Pandemie", erklärte der Regierende Bürgermeister und Wissenschaftssenator Michael Müller (SPD). "Wir reagieren damit auf die Bedarfe in unseren Bildungseinrichtungen und bauen die Berliner Teststrategie gezielt aus." Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) unterstrich, der Gesundheitsschutz des gesamten Schulpersonals sowie der Schüler liege ihr sehr am Herzen.