Jusitz

Clanchef Arafat A.-C. geht vor Gericht in Revision

Arafat A.-C. wurde Mitte Juni wegen Körperverletzung und Beleidigung zu einer Geldstrafe verurteilt und hat dagegen Revision eingelegt.

Der Eingang des Berliner Kriminalgerichts in Moabit (Symbolbild).

Der Eingang des Berliner Kriminalgerichts in Moabit (Symbolbild).

Foto: Fabian Sommer / dpa

Weil ihn ein Hausmeister nicht grüßte, soll Arafat A.-C. ihn beleidigt, die Finger in seine Augen gestochen und ihm schließlich einen Kopfstoß verpasst haben. Das sah das Berliner Landgericht Mitte Juni als erwiesen an und verurteilte den Berliner Clanchef zu einer Geldstrafe von 14.850 Euro – zu zahlen in 90 Tagessätzen von 165 Euro. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Und der 44-Jährige hat dagegen Revision eingelegt. Das bestätigte Lisa Jani, Sprecherin der Berliner Strafgerichte, auf Anfrage. Ob und, wenn ja, wann darüber verhandelt wird, sei noch nicht entschieden.

Clanchef soll ab August wieder vor Gericht stehen

Der Vorfall, für den der Clanchef verurteilt wurde, soll sich bereits im März 2018 im Foyer eines Geschäftshauses in Charlottenburg zugetragen haben. Laut der Aussage des Hausmeisters habe sich A.-C. beschwert, dass er nicht gegrüßt worden sei. Dann sei die Situation eskaliert. Das Amtsgericht Tiergarten sprach A.-C. bereits Anfang 2019 wegen Körperverletzung und Beleidigung schuldig und verurteilte ihn zu zehn Monaten Haft auf Bewährung. A.-C. legte erfolgreich Berufung ein.

Mit dem neuen Urteil gegen den Clanchef vom 12. Juni 2020 blieb das Landgericht hinter den Forderungen der Staatsanwaltschaft nach einer Geldstrafe von knapp 25.000 Euro zurück. Die Richter werteten es zu Gunsten des Angeklagten, dass er nicht vorbestraft ist. Und auch dieses Urteil würde keinen Eintrag in A.-C.’s Führungszeugnis bedeuten, da dies erst bei mehr als 90 Tagessätzen geschieht.

Arafat A.-C. war lange Geschäftspartner des Berliner Rappers Bushido, bis sich beide überwarfen. Ab August soll er erneut vor Gericht stehen. Nach Justizangaben erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen ihn und einige seiner Verwandten wegen mehrerer Straftaten.