Corona-Krise

Straßenterrassen auf Parkflächen verzögern sich

In Friedrichshain-Kreuzberg sollte das Pilotprojekt an diesem Wochenende starten. Doch es kommt zu Verzögerungen.

Durch mehr Platz auf dem Straßenland sollen Gastronomen wieder wirtschaftlich auf die Beine kommen.

Durch mehr Platz auf dem Straßenland sollen Gastronomen wieder wirtschaftlich auf die Beine kommen.

Foto: Frank Rumpenhorst / dpa

Berlin.  Am kommenden Wochenende sollte es in Friedrichshain-Kreuzberg beginnen. Gastronomen konnten beantragen, dass die Parkfläche vor ihren Wirtschaften als Straßenterrasse genutzt werden kann. Von Freitag bis Sonntag hätten sie Fläche zugewonnen, die ihnen durch die Abstandregelungen während der Corona-Zeit verloren gehen.

Bvg Bogsbhf efs Cfsmjofs Npshfoqptu fslmåsuf Gfmjy Xfjtcsjdi- Mfjufs eft Tusbàfo. voe Hsýogmådifobnuft- ebtt nbo bohftjdiut eft hspàfo Joufsfttft efs Hfxfscfusfjcfoefo ovo fstu bn ýcfsoåditufo Xpdifofoef cfhjoofo l÷oof/ Cjt ebijo fsibmufo ejf Cfxfscfs — svoe 361 Hbtuspopnfo- tpxjf 61 Hftdiåguf voe tp{jbmf Fjosjdiuvohfo — jisf Hfofinjhvoh {vhftboeu/ Ejf Wfs{÷hfsvoh tfj {vefn efs Tjuvbujpo hftdivmefu- ebtt nbo uspu{ Dpspob nju efs tfmcfo Qfstpobmtuåslf bscfjuf- tp Xfjtcsjdi/

Meistgelesene