Corona-Pandemie

BVG macht sich über Verschwörungstheoretiker lustig

5G, Alufolie, Gates: Die BVG spottet über Corona-Mythen - und spielt an auf Aluhut-Träger wie Attila Hildmann, Xavier Naidoo und Sido.

09.05.2020: Der Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann wird bei einer Demonstration vor dem Reichstagsgebäude von Polizisten abgeführt.

09.05.2020: Der Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann wird bei einer Demonstration vor dem Reichstagsgebäude von Polizisten abgeführt.

Foto: Christophe Gateau / dpaDeutsche Presse-Agentur! Honorarfrei für FMG-Tageszeitungen!

Berlin. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) spotten beim Kurznachrichtendienst Twitter über Verschwörungstheoretiker in der Corona-Krise. Über ihren Account "Weil wir dich lieben" veröffentlichte das Unternehmen am Dienstagvormittag einen Tweet, mit dem sie auf diverse Corona-Mythen anspielen, die in den vergangenen Tagen und Wochen vor allem über soziale Netzwerke wie Facebook und die Messenger-Dienste WhatsApp und Telegram veröffentlicht wurden.

Im Tweet heißt es: "Wir erschließen uns neue Zielgruppen: Folgt uns auf Telegram". Es folgen sechs kurze Postings:

  • Keine Sorge vor 5G, bei uns gibt's nicht mal 3G.
  • Wenn Euch die Alufolie ausgeht: An der Schönleinstraße gibt's noch genug.
  • Da kleben Brandenburger Tore (englisch: Gates) an den Fenstern (englisch: Windows). Zufall???
  • Achtung vor den Kioskverkäufern am Bahnsteig! Die wollen Euch Kartoffelchips implantieren.
  • Leute, meidet den Kotti. Da impfen sich alle.
  • Wenn ihr in nächster Zeit den SEV der U1 nehmen wollt, denkt bitte daran: Dieser Weg wird kein leichter sein.

Attila Hildmann veröffentlichte Verschwörungstheorien auf Telegram

Zuletzt hatte der Berliner Koch Attila Hildmann mit seinen Veröffentlichungen für Aufsehen gesorgt - vor allem durch seinen Telegram-Channel, auf dem er zur Beteiligung an Demonstrationen gegen die Corona-Verordnungen aufgerufen hatte.

Er teilt Verschwörungstheorien und beschimpft Politiker, aber auch den Microsoft-Gründer Bill Gates, der aus seiner Sicht „die Versklavung der gesamten Menschheit“ plane. Unterstützt wird Hildmann zunehmend auch von dem Musiker Xavier Naidoo. In einem YouTube-Interview hat zuletzt auch der Berliner Musiker und Casting-Show-Juror Sido krude Verschwörungsmythen zur Corona-Pandemie geäußert.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Corona-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier. Die aktuelle Auslastung der Intensivstationen in Deutschland finden Sie in unserem Klinik-Monitor.

In vielen deutschen Städten kam es in den vergangenen Tagen zu Demonstrationen gegen die Maßnahmen zur Einschränkung der Pandemie. Unter den Demonstranten befanden sich dabei Verschwörungstheoretiker, Rechtsradikale, Antisemiten und Impfgegner. Am Berliner Alexanderplatz kam es bei einer Anti-Corona-Demo zu Flaschenwürfen auf Polizisten.

In der Coronavirus-Pandemie geistern viele Thesen, Gerüchte und Falschinformationen durch die Sozialen Netzwerke – auch auf dem Chat-Dienst WhatsApp verbreiten sich immer wieder virale Kettenbriefe über die Corona-Krise in Windeseile. Ein Chat-Bot soll für WhatsApp nun in der Corona-Gerüchteküche aufräumen – die künstliche Intelligenz beantwortet Fragen von Nutzern zur Coronavirus-Krise und prüft verbreitete Falschinformationen.

Coronavirus in Berlin - Das müssen Berliner wissen: