10. Mai

Etwas Leckeres als Dankeschön zum Muttertag

Corona hat das Muttertags-Angebot in Berlin ausgedünnt. Einiges gibt es aber zum Bestellen und Verschenken. Eine Auswahl.

Zweisterne-Koch Sebastian Frank öffnet auch am Muttertag seinen „Schmankerl Markt“ auf der Terrasse vor dem Restaurant in Kreuzberg

Zweisterne-Koch Sebastian Frank öffnet auch am Muttertag seinen „Schmankerl Markt“ auf der Terrasse vor dem Restaurant in Kreuzberg

Foto: Reto Klar

Muttertag 2019 gab es in Berlin noch zahlreiche Angebote für Muttertags-Brunchs oder sogar spezielle Menüs, mit denen man Danke sagen konnte. Das Coronavirus hat 2020 das Angebot stark ausgedünnt. Doch einige Gastronomen haben sich dennoch etwas einfallen lassen. Eine Auswahl:

Das „TheNOName“ an der Oranienburger Straße 32 in Berlin-Mitte bietet am 9. und 10. Mai eine „Muttertags-Wohlfühlbox“. Diese enthält hausgemachte Feinkost, Käse und Brot. „Wir hoffen, dass wir mit unserer Wohlfühlbox einigen Töchtern und Söhnen und vor allem ihren Müttern eine Freude und einen entspannten Abend bereiten können“, sagt Küchenchef Vicenzo Broszio. Er und sein Sommelier Steve Hartzsch liefern an beiden Tagen persönlich mit dem Fahrrad zwischen 12 und 19 UJhr nach Friedrichshain, Kreuzberg, Mitte und Prenzlauer Berg. In der Box gibt es zahlreiche Leckereien, darunter hausgemachte, aufgeschlagene Nussbutter, Käse, hausgemachtes Sellerie-Salz, Bärlauch-Öl, Rhabarber-Chutney, Orangen-Chutney, Hähnchen-Rillettes, Lambrusco Rosé Spumante und natürlich ein Blümchen.

Das Paket kostet mit Lambrusco 69,50€ und mit Champagner 94,50€. Bestellungen über www.exploretock.com/thenoname und über shop.the-noname.de

Schmankerl Markt vor dem „Horváth“

Sebastian Frank, Inhaber und Küchenchef des Zweisterne-Restaurants „Horváth“, eröffnet in Kreuzberg gemeinsam mit seinem Team bereits an diesem Wochenende seinen ersten Schmankerl Markt mit österreichischen Spezialitäten. Die Terrasse des Restaurants am Paul-Lincke-Ufer 44a wird vom 1. bis 3. Mai und dann jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr zum Marktplatz mit Köstlichkeiten aus dem „Horváth“ und der Heimat des Österreichers. Dort gibt es Gebäck auf die Hand, Eingewecktes bis zum Sonntagsbraten. Das Angebot reicht von Gebäck auf die Hand über Eingewecktes bis zum Sonntagsbraten. So gibt es Lángos in der Tüte (5 Stück / 5 Euro), Leberkas-Semmel, Schnitzelsemmel oder Blunzenbrötchen. Sauerrahmeis mit Erdbeerkernöl oder Apfelstrudel und Vanilleeis stehen ebenso zum Verkauf wie das „Signature“-Gericht Pilzlebercréme (4 Euro im Weck Glas) mit Butterstritzel oder der Salzsellerie im Salzteig. Nicht nur zum Muttertag können die Gäste ein wöchentlich wechselndes Sonntagsbraten-Gericht mitnehmen. Die Besucher können eigene Weckgläser und Behältnisse wie Tupperdosen mitbringen.

Sommelière Janine Woltaire bietet neben Weinen auch Getränke aus der alkoholfreien Begleitung zum Mitnehmen an. Der Schmankerl Markt auf der Horváth Terrasse am Paul-Lincke-Ufer 44a ist ab dem 1. Mai von Freitag bis Sonntag jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Bei schlechtem Wetter können die Gäste die wechselnden Schmankerln im Restaurant kaufen.

Muttertagsmenü „auf Rädern“

Auch das „The Wilson’s“ an der Nürnberger Straße 65 in der City West hat sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen und serviert ein Muttertagsmenü „auf Rädern". Vorspeise: Brot, Hummus mit halbgetrockneten Tomaten, Kräuterjoghurt, Zanderroulade mit zweierlei Spargelsalat und Erdbeeren. Hauptgang: Prime Rib (250 Gramm) mit gebackenen Paprikaschoten und Zwiebeln, Frühkartoffeln - dazu Jus und geriebener Meerrettich und als Dessert New York Style Cheesecake mit Karamellcreme und Beeren. Das Menü kostet 39,50 Euro pro Person ohne Getränke (inklusive Anlieferung im Umkreis von 5 Kilometern).

Kein spezielles Muttertagsangebot, aber viele Köstlichkeiten zum Bestellen bietet der „Otto Pantry Shop“ des Restaurants „otto“ in Prenzlauer Berg. Darunter Kombucha, Liköre, Gulasch, Linseneintopf, Garum oder Essige. Abholung und Lieferung von Donnerstag bis Sonnabend, 12 bis 18 Uhr.

Pralinen: Der Klassiker zum Muttertag

Der Klassiker zum Muttertag sind natürlich Pralinen. Besonders exklusive Kreationen bietet Pars Pralinen in der Schönleinstraße 6 in Kreuzberg, die teilweise Schmuckkollektionen ähneln. So die „Pars Edition Exklusiv“ mit Saison-Praline Walnuss und Klassiker Edelbitter Fichte (16 Stück für 59,90 Euro) oder auch die Pars Edition No. 76 mit geröstetem Buchweizen, Kirschblüten, Rahm (ab 39,90 Euro). In Berlin wird das gesamte Sortiment auch geliefert.

Traditionshäuser wie Sawade oder Rausch bieten auch süße Spezialitäten direkt zum Muttertag an, Sawade „Trüffelherzen für Lieblingsmenschen“ (ab 5,70 Euro) oder eine Premium Trüffel Auslese (7,95). Alle Angebote auf der Website von Sawade

Bei Rausch kann man auch mit einem Herz aus Schokolade für die „Beste Mama“ danke sagen (6,90 Euro) oder mit einer Herz-Geschenkdose, gefüllt mit 11 Berliner Trüffeln. Ein weiterer Pralinenanbieter aus Berlin ist „Das süße Leben“, wo es auch spezielle Berlin-Pralinen in der Goldbox gibt (10,95 Euro).