Gesundheit

Bis Mitte Mai kommen weitere Jahrgänge zurück in die Schulen

Potsdam. Nach dem Beschluss der Kultusministerkonferenz zur allmählichen Öffnung der Schulen in der Corona-Krise sollen vom kommenden Montag an in Brandenburg weitere Jahrgänge in die Klassenräume zurückkehren. Vom 4. Mai an sollen wie bereits geplant die Abschlussklassen der Jahrgangsstufe 6 in den Grundschulen wieder Präsenzunterricht erhalten, wie Innenstaatssekretär Uwe Schüler am Mittwoch im Innenausschuss des Landtags erklärte. Dann sollen auch die Jahrgänge 6 und 9 der Förderschulen, die neunten Klassen der Oberschulen sowie die Jahrgänge 11 der Gymnasien und 12 der Gesamtschulen zurückkehren. Vom 11. Mai an sind nach Angaben von Schüler die 5. Klassen der Grund- und Förderschulen an der Reihe.

Zu den Jahrgangsstufen 1 bis 4 sowie 7 und 8 gibt es demnach noch keine Termine. Auch Brandenburg habe sich dem Beschluss der Kultusministerkonferenz verpflichtet, dass bis zu den Sommerferien Ende Juni alle Jahrgänge die Möglichkeit haben sollen, die Schulen wieder zu besuchen, erklärte Schüler. Die praktische Umsetzung stehe aber noch aus. Das Bildungsministerium äußerte sich zunächst nicht zu den Plänen.

Die Notbetreuung in den Kitas sei inzwischen so weit ausgedehnt worden, dass rund die Hälfte der Kinder in den Brandenburger Einrichtungen wieder betreut werde, sagte Schüler. Eine weitere Ausdehnung sei unter den notwendigen Abstands- und Hygieneregeln nicht möglich, erklärte der Innenstaatssekretär. "Denn die Gruppen wurden auf maximal fünf Kinder reduziert und mehr geben die Räumlichkeiten nicht her."