Theater

Von Berlin bis München: Theater zeigen Webserie über Liebe

München. Wie kann man in Zeiten von Corona nach Liebe suchen? Das interessierte auch den Schauspieler Camill Jammal vom Münchner Residenztheater und die Theaterregisseurin Anne Lenk vom Staatstheater Nürnberg. Ihre Idee: die Webserie "zeitfüreinander - Dating in Zeiten von Social-Distancing". Zehn Schauspieler von fünf Theatern spielen darin Menschen, die sich auf einer Internetseite für Speeddating treffen. Was sie dabei erleben, ist an fünf Abenden zu sehen, jedes Mal auf der Internetseite eines anderen Theaters.

Los geht es am Freitag (1. Mai) um 19.00 Uhr mit dem Deutschen Theater in Berlin. Es folgen das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Schauspiel Hannover sowie die Häuser in München und Nürnberg. Auch unter zeitfuereinander.com sind die fünf Videos jeweils am Folgetag zu sehen. Die Filme ließen nicht nur die Herzen der Charaktere höherschlagen, sie vernetzten auch fünf derzeit vereinsamte Theater, heißt es in einer Mitteilung des Münchner Residenztheaters.