Krankheiten

Brandenburg: 579 Corona-Infektionen, 74 neue Fälle

Eine Laborantin führt Untersuchungen zum Coronavirus durch.

Eine Laborantin führt Untersuchungen zum Coronavirus durch.

Foto: dpa

Potsdam. Die Zahl der vom Land bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Brandenburg am Donnerstag (Stand: 15.00 Uhr) auf 579 gestiegen. Wie das Gesundheitsministerium in Potsdam mitteilte, kamen innerhalb von 24 Stunden 74 neue Fälle hinzu. 34 Patienten würden wegen des neuartigen Erregers stationär behandelt, fünf von ihnen erhielten eine künstliche Beatmung. Nach wie vor ist ein Todesfall im Zusammenhang mit der Viruserkrankung gemeldet.

Die meisten nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten sind den Angaben zufolge im Landkreis Märkisch-Oderland gemeldet, wo 69 Fälle bekannt sind. Die Stadt Potsdam verzeichnete nach Angaben des Landes 57 positive Tests auf Sars-CoV-2, der Landkreis Barnim 56. Ebenfalls mehr als 50 bestätigte Infektionen gibt es demnach auch in den Landkreisen Oder-Spree (58) und Oberhavel (53). Die Zahlen des Landes sind nicht immer aktuell. So meldete die Stadt Potsdam bereits 79 Corona-Infizierte mit fünf Patienten mit künstlicher Beatmung.

Am geringsten ist der Landkreis Uckermark betroffen, der laut Ministerium fünf Fälle verzeichnet hat. Ebenfalls im einstelligen Bereich liegen noch Frankfurt (Oder) und der Landkreis Prignitz mit jeweils sechs Infizierten sowie Ostprignitz-Ruppin mit neun.