Krankheiten

Polizei warnt vor Betrügern mit Corona-Masche

Ein Mann hält einen Telefonhörer in der Hand.

Ein Mann hält einen Telefonhörer in der Hand.

Foto: dpa

Potsdam. Die Corona-Pandemie ruft in Brandenburg Betrüger auf den Plan, die es vor allem auf ältere Menschen abgesehen haben. Die Täter geben sich dabei oft als Mitarbeiter des Gesundheitsamts aus, wie das Polizeipräsidium Brandenburg am Donnerstag mitteilte. Beispielsweise würden E-Mails mit Anhängen verschickt - vermeintlich vom Gesundheitsamt. Beim Anklicken der Anhänge installiert sich Schadsoftware auf dem Computer. Andere Betrüger klingeln den Angaben nach in Schutzkleidung bei älteren Menschen und geben sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamts aus, die die Wohnung desinfizieren wollen. In die Wohnung gelangt, stehlen sie dann Wertgegenstände oder Bargeld.

Auch eine vom Enkeltrick abgewandelte Methode kommt den Angaben nach zum Einsatz. Ein angeblicher Angehöriger gibt am Telefon vor, dringend Geld für einen Corona-Test oder teure Behandlungen zu benötigen. Die Polizei weist darauf hin, dass Corona-Tests kostenlos sind und die Gesundheitsämter ohne vorheriges Einverständnis keinen Kontakt per Mail aufnehmen. Außerdem würden keine Wohnungen desinfiziert. Auch Geld solle niemals an Unbekannte überwiesen oder übergeben werden.