Abgeordnetenhaus

Müller: Fehlende Schutzkleidung in Berlin selbst herstellen

In Berlin sollen dringend benötigte medizinische Materialien künftig in Eigenregie produziert werden.

In Berlin sollen dringend benötigte medizinische Materialien künftig in Eigenregie produziert werden.

Foto: dpa

Berlin. In Berlin sollen dringend benötigte medizinische Materialien im Kampf gegen das Coronavirus künftig in Eigenregie produziert werden. Das kündigte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus an. Angesichts des Mangels an Gesichtsmasken oder Schutzkleidung sei der Senat bereit und habe bereits darüber diskutiert, "unkonventionelle Lösungen zu suchen". So könne Material nach entsprechender Reinigung mehrfach verwendet werden, so Müller. "Oder Material in Berlin selbst herstellen. Das bereiten wir gerade vor."

"Ja es ist richtig, wir sind gut ausgestattet", so Müller. "Aber ich will an dieser Stelle auch sagen: Wir brauchen jetzt auch Nachschub." Schutzkleidung und Material werde von Ärzten in Kliniken und Praxen, Krankenschwestern und Pflegern dringend gebraucht. "Wir sind mit der Bundesregierung dazu im ständigen Austausch. Wir brauchen auch deren Unterstützung, damit die nächsten Lieferungen über die Grenzen nach Deutschland kommen und hier verteilt werden können."