Gesundheit

Brandenburg hilft vier schwerkranken Patienten aus Italien

Ein Bett auf einer Intensivstation.

Ein Bett auf einer Intensivstation.

Foto: dpa

Potsdam/Cottbus. Brandenburg nimmt vier Patienten aus dem schwer von der Corona-Krise getroffenen Italien auf. Je zwei schwerst erkrankte Patienten aus Italien würden zur Behandlung in das Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam und in das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus mit einem speziellen Krankenflug gebracht, teilte die Staatskanzlei am Mittwoch in Potsdam mit. Ein Termin stand zunächst noch nicht fest. Offen sei auch noch, aus welchen Krankenhaus in Italien die Patienten kämen. Die Abstimmung läuft auch über das Auswärtige Amt.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) bedankte sich bei den beiden Kliniken. "Auch wenn vorerst nur wenige Bürger unserer italienischen Freunde aufgenommen werden können, so ist dies dennoch ein Zeichen europäischer Solidarität", erklärte er. "In dieser Krise kann es nur ein Miteinander gegeben - und zwar über Grenzen hinweg." Italien hat in Europa die meisten Fälle von Infizierten mit dem neuartigen Coronavirus. Auch mehrere andere Bundesländer wie Berlin wollen schwer kranke Corona-Patienten aus Italien zur Behandlung aufnehmen.