Krankheiten

Schutzkleidung aus Berliner Kliniken gestohlen

Ein Mediziner desinfiziert sich die Hände.

Ein Mediziner desinfiziert sich die Hände.

Foto: dpa

Berlin. Sowohl in der Charité als auch in den Berliner Vivantes-Kliniken ist seit der Berichterstattung über das neue Coronavirus Schutzkleidung gestohlen worden. Vereinzelt seien bereits Diebstähle von Schutzmasken vorgekommen, sagte Vivantes-Sprecher Daniel Segal am Freitag. Mitarbeiter seien zu erhöhter Achtsamkeit angehalten, es gehe um die Versorgungssicherheit.

Die Charité bestätigte Medienberichte, nach denen in den vergangenen Tagen sowohl Desinfektionsmittel als auch Schutzkleidung entwendet wurden. Es seien mittlerweile interne Vorkehrungen getroffen worden, damit sich das nicht wiederholt. Nach den Berichten verschwand sogar Schutzkleidung aus einer Intensivstation, wo krebskranke Kinder behandelt werden.