Krankheiten

Berlin weiter ohne Fälle von Coronavirus

Berlin. Auch nach dem Coronavirus-Ausbruch in Italien sind in Berlin bisher keine Fälle nachgewiesen worden. Das teilte die Sprecherin der Senatsgesundheitsverwaltung, Lena Högemann, am Montag mit. Sie verwies aber auch darauf, dass die Einreise in die Hauptstadt für Reisende innerhalb Europas "aufgrund der vielen unterschiedlichen Wege und Verkehrsmittel kaum wirkungsvoll zu überwachen" sei. Grundsätzlich gelte, dass positiv getestete Fälle in jeder Klinik isoliert untergebracht und behandelt werden könnten.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte am Montag gesagt, man müsse damit rechnen, dass sich die Coronavirus-Epidemie auch in Deutschland ausbreiten könne. Die Lage deute darauf hin, dass sich das Virus in Form einer weltweiten Pandemie ausbreite.

Wie Högemann erklärte, würden Menschen mit Wohnsitz in Berlin, die nicht positiv und nicht erkrankt sind, falls notwendig Zuhause isoliert - wie im Fall der deutschen Kreuzfahrtschiff-Rückkehrer vom Sonntag. Sollte das Land "in die Situation kommen, eine Gruppe von Menschen unter Quarantäne stellen zu müssen", bereite sich die Gesundheitsverwaltung "auf dieses Setting an verschiedenen möglichen Orten vor". Details dazu wurden nicht genannt.

Auch ob erneut ein Isolierbereich auf dem Gelände der DRK Kliniken in Köpenick eingerichtet werden würde, blieb offen. Die Entscheidung für die Unterbringung der 20 Wuhan-Rückkehrer auf jenem Gelände hätten das Bundesgesundheitsministerium und das Deutsche Rote Kreuz getroffen, hieß es. Das DRK hatte nach Ende der zweiwöchigen Quarantäne von einer enormen Belastung für alle Beteiligten gesprochen. Insgesamt 165 DRK-Helfer aus ganz Deutschland waren beteiligt. Alle Tests auf den Erreger Sars CoV-2 verliefen negativ.