Verkaufsoffener Sonntag

Diese Geschäfte haben am Sonntag in Berlin geöffnet

Wegen der Berlinale gibt es am 23. Februar einen verkaufsoffenen Sonntag in Berlin. In diesen Centern und Läden können Sie shoppen.

Am Sonntag, 23. Februar, gibt es in Berlin einen verkaufsoffenen Sonntag (Archivbild).

Am Sonntag, 23. Februar, gibt es in Berlin einen verkaufsoffenen Sonntag (Archivbild).

Foto: imago stock&people / imago/Ralph Peters

Berlin. Aus Anlass der Berlinale öffnen am 23. Februar 2020 viele Shoppingcenter ihre Tore zu einem verkaufsoffenen Sonntag. Die Berliner Filmfestspiele sind am Donnerstagabend in ihrer 70. Auflage im Berlinale-Palast am Potsdamer Platz eröffnet worden.

Die Öffnungszeiten der Shops liegen in der Regel zwischen 13 und 18 Uhr, können in Einzelfällen jedoch abweichen. Welche Geschäfte in Berlin haben geöffnet? Wo kann man nach Lust und Laune shoppen gehen? Hier finden Sie den Überblick des Handelsverbands Berlin-Brandenburg.

Verkaufsoffener Sonntag am 23. Februar zur Berlinale - der Überblick:

  • Datum: 23. Februar 2020
  • Anlass: Berlinale - Internationale Filmfestspiele Berlin
  • Öffnungszeiten: in der Regel 13 bis 18 Uhr, einige Geschäfte haben länger geöffnet

Verkaufsoffener Sonntag in Berlin: Diese Geschäfte haben geöffnet

Laut einer unverbindlichen Zusammenstellung des Handelsverbands Berlin-Brandenburg und den Onlineauftritten der Geschäfte nehmen unter anderem diese Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag zur Berlinale (23. Februar 2020) teil:

  • KaDeWe (13-18 Uhr), Tauentzienstraße 21–24, 10789 Berlin
  • Mall of Berlin (13-19 Uhr), Leipziger Platz 12, 10117 Berlin
  • Alexa Berlin (13-18 Uhr), Grunerstraße 20, 10179 Berlin
  • Boulevard Berlin (13-18 Uhr), Schloßstraße 10, 12163 Berlin
  • Der Clou (13-18 Uhr), Kurt-Schumacher-Damm 1-15, 13405 Berlin
  • Galeria Kaufhof (Alexanderplatz, Ring-Center, Wilmersdorfer Straße, Gropius-Passagen, Linden-Center und Galeries Lafayette, jeweils 13-18 Uhr)
  • Kulturkaufhaus Dussmann (13-18 Uhr), Friedrichstraße 90, 10117 Berlin
  • Gesundbrunnen Center (13-18 Uhr), Badstraße 4, 13357 Berlin
  • Das Schloss (13-18 Uhr), Grunewaldstraße 3, 12165, Berlin
  • Hallen am Borsigturm (13-18 Uhr), Am Borsigturm 2, 13507 Berlin
  • Eastgate (13-18 Uhr), Marzahner Promenade 11a, 12679 Berlin
  • Neukölln Arcaden, Spandau Arcaden, Wilmersdorfer Arcaden (13-18 Uhr)
  • SSC Schloss-Strassen-Center (13-18 Uhr), Walther-Schreiber-Platz 1, 12161 Berlin

Elektronik- und Baumärkte sowie Möbelhäuser - diese Läden haben geöffnet

  • Ikea in Tempelhof (13-19.30 Uhr), Ikea in Lichtenberg (13-19.30 Uhr) und Ikea in Spandau (13-18 Uhr)
  • Die Fillialen von Rahaus (Ringstraße 30-42, Kantstraße 151, Franklinstraße 12-14, Alt-Mahlsdorf 24), je 13-18 Uhr
  • Die Filialen von Media Markt und Saturn
  • Möbel Höffner an der Landsberger Allee und am Sachsendamm (12-18 Uhr; Beratung und Verkauf ab 13 Uhr)
  • Poco in Kreuzberg (Blücherplatz 3, 13-18 Uhr), in Wedding (Drontheimer Straße 30a, 13-18 Uhr), in Marzahn (Märkische Allee 161, 13-18 Uhr), in Britz (Buckower Damm 7-9, 13-18 Uhr)

Auch viele Supermärkte machen mit: Filialen von Kaufland sind ebenso vertreten wie von Real, Rewe, Netto, Lidl und Denn's Biomarkt. Aber Achtung: Nicht jede Filiale beteiligt sich am verkaufsoffenen Sonntag.

Neben den Einkaufscentren und großen Handelsketten beteiligen sich auch immer mehr kleine Geschäfte an den verkaufsoffenen Sonntagen in Berlin. Kaum ein Einzelhändler kann sich den zusätzlichen Umsatz eines verkaufsoffenen Sonntags entgehen lassen.

Verkaufsoffener Sonntag 2020: Diese Termine wurden bereits festgelegt

Neben dem verkaufsoffenen Sonntag zur Berlinale 2020 ist bislang noch ein weiterer Sonntags-Shopping-Termin für dieses Jahr festgelegt worden: zum 25. Jubiläum der Fête de la Musique am 21. Juni. Die Termine für die verkaufsoffenen Sonntage legt die Senatsarbeitsverwaltung fest. Weitere Termine werden noch bekannt gegeben.

Berlin hat im Bundesvergleich das liberalste Ladenöffnungsgesetz. Einzelhändler dürfen ihre Geschäfte an bis zu zehn Sonntagen im Jahr öffnen. Acht verkaufsoffene Sonntage legt der Senat zentral fest, zwei weitere dürfen die Bezirke ausrufen. Von Montag bis Samstag gibt es keine Einschränkungen. Die Gewerkschaft Verdi war zuletzt massiv gegen Ladenöffnungen am Sonntag vorgegangen und hatte vor Gericht dagegen geklagt - in einigen Fällen erfolgreich.

Lesen Sie auch: Warum Berlins Einzelhändler keine Laborratten sind

Im Jahr 2019 gab es acht verkaufsoffene Sonntage: zur Grünen Woche, der Berlinale, der Internationalen Tourismus-Börse (ITB), dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest, der Internationalen Funkausstellung (IFA), zum Jahrestag 30 Jahre Mauerfall sowie am 8. und 22. Dezember zu den Weihnachtsmärkten in der ganzen Stadt.