Bahn

Senatsverwaltung: Neuer Hauptstadtflughafen gut erreichbar

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn geht auf einem Bahnsteig des Bahnhofes des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg.

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn geht auf einem Bahnsteig des Bahnhofes des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg.

Foto: dpa

Berlin. Nach Einschätzung der Senatsverwaltung für Verkehr wird der neue Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg BER mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein. Im Schnitt starte dort alle 15 Minuten ein Regionalzug inklusive des Flughafen Express FEX. Ab 2022 werde es stündlich sechs Züge geben, alle zehn Minuten eine S-Bahn und alle vier Minuten einen Bus, teilte die Senatsverwaltung am Freitag auf Anfrage mit. Alle Regionalzüge halten den Angaben zufolge im Flughafen, der am 31. Oktober mit neun Jahren Verspätung öffnen soll.

Unter anderem sei eine Verbesserung der S-Bahn-Anbindung und mittelfristig auch eine zusätzliche S-Bahn-Linie zum BER geplant. Eine langfristige Option sei die Verlängerung der U-Bahnlinie U 7 bis zum neuen Flughafen in Berlin-Schönefeld, wie die Senatsverwaltung in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion erläuterte.

Eine Machbarkeitsstudie der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zur Verlängerung von Rudow bis zum Bahnhof Schönefeld werde derzeit geprüft. Eine weitere Machbarkeitsstudie zur Verlängerung vom Bahnhof Schönefeld bis zum Terminal 1 erstelle die BVG im Auftrag des Senats zusammen mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung in Potsdam und der Gemeinde Schönefeld.