Landtag

Vernachlässigte Mädchen: Prüfverfahren nicht abgeschlossen

Britta Ernst (SPD), Brandenburger Bildungsministerin, spricht im Landtag.

Britta Ernst (SPD), Brandenburger Bildungsministerin, spricht im Landtag.

Foto: dpa

Potsdam/Eberswalde. Im Fall des vernachlässigten Mädchens aus Eberswalde dauert die Überprüfung der Arbeit des zuständigen Jugendamts durch das Brandenburger Jugendministerium noch an. Die Aufklärung des Sachverhalts wie auch die rechtliche Bewertung seien noch nicht abgeschlossen, sagte Ministerin Britta Ernst (SPD) am Donnerstag im Jugendausschuss in Potsdam. Über das Mädchen und seine beiden minderjährigen Geschwister berichtete sie: "Den Kindern geht es den Umständen entsprechend." Alle drei seien untergebracht.

Das Ministerium - als Rechtsaufsicht der Jugendämter - hatte sein Prüfverfahren nach einer Stellungnahme des Barnimer Jugendamts eingeleitet. Danach habe sich ein Anfangsverdacht ergeben, dass Mitarbeiter dort "möglicherweise wichtige Schritte" zur Sicherung des Kindeswohls unterlassen hätten, begründete das Ministerium den Schritt. "Für uns ist wichtig zu prüfen, welche Maßnahmen das Jugendamt in diesem konkreten Fall ergriffen hat", sagte Ernst im Ausschuss.

Das Jugendamt des Kreises Barnim hatte das fünf Jahre alte Mädchen im vergangenen Dezember in Obhut genommen. Das Kind war laut einem Krankenhausbericht unterernährt, verhaltensauffällig und sprachgestört, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) berichtete.