Leukämie

Lebensretter für kleine Nisa Shirin (8 Monate) gesucht

Die acht Monate alte Nisa Shirin hat Leukämie. Sie braucht eine Stammzelltransplantation. Die Familie hofft auf einen Spender.

Familie Yurt gemeinsam mit Dr. Hundsdörfer auf der Kinderonkologischen Station im Helios Klinikum Berlin-Buch.

Familie Yurt gemeinsam mit Dr. Hundsdörfer auf der Kinderonkologischen Station im Helios Klinikum Berlin-Buch.

Foto: Thomas Oberländer | Helios Kliniken

Nisa Shirin ist ein lebensfrohes Baby. Sie möchte alles um sich erkunden. Vor allem ihrer Mutter Özlem Yurt zieht sie am liebsten an den Haaren. „Weil sie ja selbst noch keine hat“, erzählt die 35 Jahre alte Berlinerin.

Nisa aus Berlin ist gerade mal acht Monate alt. In ihrem jungen Leben musste sie schon viel erleiden. Mit nur zirka drei Monaten erhielt die Kleine die Diagnose akute lymphatische Leukämie. Monatelang erhielt sie eine Chemotherapie. Es stellte sich heraus, dass nur eine Stammzelltransplantation Nisa helfen kann. „Es ist besonders hart für uns, weil sie ja noch so klein ist. Bevor unser Alltag mit ihr richtig beginnen konnte, haben wir schon die Diagnose bekommen“, sagte Özlem Yurt.

Gemeinsam mit der DKMS organisieren Nisas Eltern am 16. Februar 2020 im Columbia Theater in Kreuzberg eine groß angelegte Typisierungsaktion. „Ich denke, jeder Mensch hat eine Bestimmung, wenn er auf die Welt kommt“, sagte Özlem Yurt, „Und Nisas Bestimmung ist es, anderen Menschen die Augen zu öffnen und sie dazu zu bewegen, zu helfen.“

Die Mutter von Nisa Shirin merkte, dass mit ihrem Kind etwas nicht stimmt

Özlem Yurt war es auch, die merkte, dass mit ihrer Tochter Nisa etwas nicht stimmte - und so rettete sie ihr das Leben. „Als Mutter weiß man einfach, wenn etwas nicht stimmt“, erinnerte sie sich. „Das wurde mir dann ja auch von den Ärzten bestätigt, die mir gesagt haben: Sie haben gut reagiert.“ Im August 2019 ging für Nisa der Krankenhausaufenthalt los. Zur Erstversorgung war sie im St. Joseph Krankenhaus. Danach wurde sie ins Helios Klinikum nach Buch verlegt.

Seitdem behandelt Dr. Patrick Hundsdörfer das acht Monate alte Baby. „Als Dr. Hundsdörfer ins Zimmer kam, hat Nisa die ganze Zeit geschrien. Er hat sie dann angeschaut und zu mir gesagt: das ist eine Kämpferin. Die hat Kraft in der Stimme. Und wer Kraft in der Stimme hat, der packt das. Das war ein tolles Gefühl“, erklärte Özlem Yurt. Dieses Gefühl gebe ihr, ihren Mann Akhifan Yurt und ihren zwei weiteren Kindern Layla und Kaan Hoffnung.

In Nisas Knochenmark wurden wieder Leukämie-Zellen festgestellt

Vor Kurzem musste Dr. Hundsdörfer der Familie aber mitteilen, dass in Nisas Knochenmark wieder Leukämie-Zellen festgestellt wurden. „Uns bleibt keine andere Wahl mehr. Wir sind jetzt auf der Suche nach einem geeigneten Spender und tun alles dafür, dass die Registrierungsaktion funktioniert. Dass Nisa überhaupt eine Stammzelltransplantation braucht, damit habe ich schon gerechnet“, berichtete Nisas Mutter.

Nisas Behandlung wird nun umgestellt. „Im Fall von Nisa konnten wir daher schon sehr früh eindeutig sagen, dass die Heilungschancen mit einer konventionellen Chemotherapie leider sehr gering sind. Die einzige, aber berechtigte Hoffnung auf Heilung bietet die Stammzelltransplantation“, erklärte Dr. Patrick Hundsdörfer. Die Familie hofft nun, dass bald ein Lebensretter gefunden wird, und sie einen Familienalltag mit Nisa erleben.