Internet

Wlan-Ausbau bei der S-Bahn kommt nicht voran

Bei der S-Bahn sind bislang nur zwölf von 166 Haltestellen mit Wlan ausgestattet. In den Zügen gibt es keinen freien Internetzugang.

In den Zügen der Berliner S-Bahn gibt es kein Wlan.

In den Zügen der Berliner S-Bahn gibt es kein Wlan.

Foto: Gregor Fischer / dpa

Berlin. Wer dringend schnelles Internet benötigt, sein Datenvolumen aber gerade aufgebraucht hat, kann nur hoffen, gerade nicht mit der Berliner S-Bahn unterwegs zu sein. Auch im Jahr 2020 ist es um das öffentliche Wlan bei der S-Bahn schlecht bestellt. Lediglich zwölf von 166 S-Bahnhaltestellen in der Hauptstadt sind mit kostenfreiem Netz ausgestattet.

Doch ob Hauptbahnhof, Alexanderplatz, Gesundbrunnen oder Bahnhof Zoo: Im Wlan online gehen können Fahrgäste nur in Stationen mit Regional- oder Fernverkehrsanschluss. An den anderen Haltestellen schauen die Kunden in die Röhre.

„Die DB hat das Ziel, das Wlan-Angebot an ihren Stationen immer weiter auszubauen“, teilte die Deutsche Bahn (DB) auf Anfrage des Abgeordneten Kristian Ronneburg (Linke) mit. Derzeit statte man weitere Bahnhöfe, auch kleinere Stationen, mit der technischen Infrastruktur aus, um künftig auch dort kostenloses Wlan zur Verfügung zu stellen. Doch passiert ist in den vergangenen Jahren aus Kundensicht praktisch nichts. Auch wann und welche Berliner Stationen als nächstes freies Netz bekommen, ließ der Konzern auf Anfrage offen.

Lesen Sie auch: Wo die S-Bahn ihre neuen Züge jetzt tagsüber testet

Neue S-Bahn-Züge werden für Ausrüstung mit Wlan vorbereitet

Noch schlechter sieht es in den Zügen selbst aus. Dort gibt es bislang nirgends freien Internetzugang. Um das zu ändern, müssten die Fahrzeuge mit Wlan-Technik versehen werden, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage mit. Die neuen S-Bahn-Züge der Baureihen 483 und 484, die ab Anfang 2021 schrittweise auf den Linien S47, S46, S8 und S41/S42 eingesetzt werden sollen, würden für die Ausrüstung mit Wlan vorbereitet. Dafür erhielten die Fahrzeuge Antennen und die nötige Verkabelung. Zudem werde Platz freigehalten für die spätere Nachrüstung der Systemkomponenten.

Denn: „Derzeit ist kein Wlan bei der S-Bahn Berlin geplant“, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Als Grund nannte er, dass die Vorgaben für die Anforderungen der neuen Fahrzeuge vom Auftraggeber, sprich den Ländern Berlin und Brandenburg formuliert würden.

Verkehrspolitiker Ronneburg kann das nicht nachvollziehen. Zwar begrüße er es, wenn das Netz wie angekündigt künftig an mehr Bahnhöfen vorhanden wäre und in den neuen Zügen Platz für Wlan-Nachrüstungen ist. Doch letztlich sei das zu wenig. „Ich würde es sehr stark begrüßen, wenn die S-Bahn nicht nur die Vorkehrungen treffen würde, sondern gleich Wlan einbauen würde.“ Wichtig sei, dass es freies Internet nicht nur an Umsteigebahnhöfen gebe, sondern die Bahn die Technik auch in die Fläche bringe. „Das gehört zu einem modernen ÖPNV dazu und kann ein Qualitätsmerkmal sein, das ihn attraktiver macht.“

Lesen Sie auch: U-Bahnhof Museumsinsel: Richtfest nach acht Jahren

BVG bietet in 168 Berliner Bahnhöfen W-Lan an

Ronneburg verweist auf die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Dort gehöre die Technik mittlerweile zum Standard. Aktuell bietet die BVG an 168 U-Bahnhöfen W-Lan an, teilt Sprecher Jannes Schwentu mit. Ausgenommen seien nur fünf Stationen, an denen derzeit Baumaßnahmen stattfänden. „Im Anschluss werden auch diese mit dem „BVG Wi-Fi“ versorgt“, so Schwentu.

Mittlerweile gibt es auch in 180 Berliner Linienbussen W-Lan. Geplant sei jedoch nicht, die Technik in Trams oder U-Bahntunneln zu installieren. Dafür bauten Mobilfunkanbieter unter Federführung von Telefonica derzeit zumindest LTE im in den Röhren aus.

Mittlerweile bieten auch neben Telefonica auch Vodafone und die Deutsche Telekom auf folgenden Strecken LTE-Netze an:

  • U2: U-Bahnhof Pankow bis U-Bahnhof Stadtmitte
  • U5: U-Bahnhof Alexanderplatz bis U-Bahnhof Tierpark
  • U6: U-Bahnhof Oranienburger Tor bis U-Bahnhof Alt Mariendorf
  • U7: U-Bahnhof Gneisenaustr. bis U-Bahnhof Rudow
  • U8: U-Bahnhof Bernauer Str. bis U-Bahnhof Hermannstraße
  • Gleiches gilt auch für den Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn

Lesen Sie auch: Das sind die neuen Züge von Berlin nach Rostock und Dresden