Auto

Bombensprengungen auf Tesla-Gelände: Berliner Ring gesperrt

Sperr-Anzeige auf einem Polizeifahrzeug.

Sperr-Anzeige auf einem Polizeifahrzeug.

Foto: dpa

Grünheide. Autofahrer müssen sich auf dem südlichen Berliner Ring am Sonntag auf Verzögerungen einstellen. Wegen der Sprengung mehrerer Weltkriegsbomben auf dem Gelände der geplanten Tesla-Fabrik wird die Bundesautobahn 10 zwischen Freienbrink und Erkner (Landkreis Oder-Spree) gesperrt, wie Umweltminister Axel Vogel (Grüne) sagte. Auch die Landstraße 38 wird nach Angaben der Gemeinde Grünheide gesperrt. Die Sperrungen sollen zwischen 15 und 30 Minuten dauern.

Auf dem Gelände der geplanten Fabrik des US-Elektroautoherstellers Tesla in Grünheide waren sieben Weltkriegsbomben entdeckt worden. Nach Angaben der Gemeinde soll die Sprengung der US-amerikanischen Bomben zwischen 9.00 Uhr und 13.00 Uhr erfolgen. Der 600 Meter große Sperrkreis dürfe in dem Zeitraum nicht betreten werden.

Bisher wurden nach Angaben des Brandenburger Innenministeriums rund 85 Kilo Kampfmittel in dem Waldgelände gefunden, das gerodet werden soll. Tesla will dort ab nächstem Jahr Elektroautos herstellen.