Kriminalität

Kleinbusdieb beschäftigt Polizei länderübergreifend

Polizeikelle mit der Aufschrift "Halt Polizei".

Polizeikelle mit der Aufschrift "Halt Polizei".

Foto: dpa

Groß Warnow/Ludwigslust/Mölln. Ein mutmaßlicher Autodieb hat Polizisten in drei Bundesländern beschäftigt und konnte nach seiner Flucht in Nordbrandenburg gefasst werden. Wie ein Polizeisprecher erklärte, sollte der 32-Jährige kurz nach Mitternacht in Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern mit dem Kleinbus kontrolliert werden, den er fuhr. Der Fahrer sei aber davongerast. Nach einer Verfolgungsjagd über die Bundesstraße 5 habe der Mann das Fahrzeug im knapp 20 Kilometer entfernten Groß Warnow in Brandenburg abgestellt und sei weggelaufen. Ein Spürhund habe den 32-Jährigen aber in einem Versteck aufgespürt. Er sei festgenommen worden. Der Kleinbus im Wert von mehreren zehntausend Euro war kurz zuvor bei einem Autohaus in Mölln in Schleswig-Holstein gestohlen worden.