Polizei

Deutsch-polnisches Polizeiteam beginnt gemeinsamen Dienst

Ein Polizist vor einem Streifenwagen mit Blaulicht.

Ein Polizist vor einem Streifenwagen mit Blaulicht.

Foto: dpa

Guben/Gubin. Deutsche und polnische Polizisten werden ab dem heutigen Freitag in Guben (Landkreis Spree-Neiße) und Gubin in Polen regelmäßig gemeinsam auf Streife gehen. Das grenzübergreifende Team soll in einem Festakt im Rathaus der deutschen Stadt vorgestellt werden. Als Gäste haben sich unter anderem Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), Innenminister Michael Stübgen (CDU) und Vertreter des polnischen Verwaltungsbezirks angekündigt. Das Team soll aus bis zu fünf Polizistinnen und Polizisten bestehen. Das Projekt wird mit Mitteln der Europäischen Union gefördert.

Der Aufbau des Polizeiteams hat nach Angaben des Koordinators des Projektes, Torsten Roch, drei Jahre gedauert. Bislang habe es nur sporadische Streifendienste von Polizisten beider Länder gegeben. Jetzt sollen sie dauerhaft für die Sicherheit der Bürger beider Städte sorgen, sagte Roch. Künftig habe das Team eine gemeinsame Dienstelle in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Grenzüberganges Guben. Auch ein Dienstfahrzeug soll zur Ausrüstung gehören. In Kursen sollen die Polizisten die Sprache und die Rechtsgebung des jeweils anderen Landes lernen.