Vatertag

Diese Supermärkte haben an Christi Himmelfahrt geöffnet

| Lesedauer: 2 Minuten
Die allermeisten Supermärkte, Discounter und Drogerien bleiben an Christi Himmelfahrt in Berlin geschlossen. Doch einige Märkte dürfen öffnen, obwohl Feiertag ist.

Die allermeisten Supermärkte, Discounter und Drogerien bleiben an Christi Himmelfahrt in Berlin geschlossen. Doch einige Märkte dürfen öffnen, obwohl Feiertag ist.

Foto: Uwe Anspach / dpa

An Christi Himmelfahrt (13. Mai 2021) haben Geschäfte geschlossen. Einige Berliner Supermärkte dürfen dennoch öffnen. Der Überblick.

Berlin. Christi Himmelfahrt ist ein gesetzlicher Feiertag, Geschäfte und Supermärkte haben in der Regel geschlossen. Einige Ausnahmen gibt es aber in Berlin. Wer also vor dem langen Wochenende noch etwas vergessen hat, kann am Donnerstag einen Abstecher zu einigen Supermärkten machen. Eine Liste von Märkten, die an diesem Feiertag, 13. Mai 2021, geöffnet haben.

Christi Himmelfahrt in Berlin: Diese Supermärkte haben geöffnet

  • Ullrich am U- & S-Bahnhof Zoologischer Garten
    Hardenbergstraße 25
    10623 Berlin-Charlottenburg
    13. Mai 2021: geöffnet von 9 bis 22 Uhr
  • Rewe am Ostbahnhof
    Am Ostbahnhof 9
    10243 Berlin-Friedrichshain
    13. Mai 2021: geöffnet von 6 Uhr bis 22 Uhr
  • Penny am Ostbahnhof
    Am Ostbahnhof 9
    10243 Berlin-Friedrichshain
    13. Mai 2021: geöffnet von 7 bis 22 Uhr
  • Rewe am Berliner Hauptbahnhof
    Europaplatz 1
    10557 Berlin-Mitte
    13. Mai 2021: geöffnet von 8 bis 22 Uhr
  • Edeka am Bahnhof Lichtenberg
    Weitlingstr. 22
    10317 Berlin-Lichtenberg
    13. Mai 2021: geöffnet von 8 bis 22 Uhr
  • Edeka am Bahnhof Südkreuz
    Hildegard-Knef-Platz 1
    10829 Berlin-Schöneberg
    1. Mai 2021: geöffnet von 8 bis 22 Uhr
  • Edeka am Bahnhof Friedrichstraße
    Friedrichstr. 142
    10117 Berlin-Mitte
    13. Mai 2021: geöffnet von 8 bis 22 Uhr
  • Denn's Biomarkt im Bahnhof Gesundbrunnen
    Hanne-Sobek-Platz
    13357 Berlin-Mitte
    13. Mai 2021: geöffnet von 8 Uhr bis 21 Uhr

Supermärkte in Berlin: Kunden müssen sich auf Schlangen einstellen

Supermarkt-Kunden müssen sich nicht nur wegen des Feiertags am 13. Mai auf Wartezeiten einstellen. Durch die Bundes-Notbremse werden in den Geschäften des täglichen Bedarfs wie Lebensmittelläden oder Drogeriemärkte weniger Menschen zugelassen. Denn die Flächen-Vorgaben im Bundesgesetz gelten für alle Einzelhändler unabhängig vom Sortiment.

Läden bis 800 Quadratmeter dürfen nur noch einen Kunden pro 20 Quadratmeter einlassen. Bisher lag die Grenze in Berlin bei einem Kunden pro 10 Quadratmeter. Ab einer Fläche von 800 Quadratmetern darf nur noch ein Kunde pro 40 Quadratmeter ins Geschäft.

( BM )