Auszeichnungen

Wirtschaftswissenschaftlerin Kübler erhält Schader-Preis

Darmstadt/Berlin. Der Schader-Preis 2020 geht an die in Berlin tätige Wirtschaftswissenschaftlerin Dorothea Kübler. Die 1966 geborene Professorin habe mit ihren Arbeiten wesentlich zur Etablierung der Verhaltensökonomie als Gesellschaftswissenschaft beigetragen, begründete die Schader-Stiftung am Dienstag in Darmstadt. Unter anderem entwickelte sie ein Verfahren für die Vergabe von Studienplätzen, das die Vorlieben der Bewerber stärker berücksichtigt.

Kübler ist den Angaben zufolge seit 2004 Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin und seit 2009 Direktorin der Abteilung Verhalten auf Märkten am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung soll im Mai in Darmstadt überreicht werden.

Die gemeinnützige Schader-Stiftung geht auf ihren Gründer, den Bauingenieur Alois M. Schader zurück. Er rief sie 1988 vor allem mit dem Ziel ins Leben, die Praxisorientierung der Gesellschaftswissenschaften zu fördern.