Mercedes-Benz

Charity-Konzert: Scheck in Höhe von 36.000 Euro überreicht

Im Mercedes-Benz Center Reinickendorf spielte das Orchester der Komischen Oper ein Konzert für den guten Zweck.

Musiker Till Brönner und Robert Harting.

Musiker Till Brönner und Robert Harting.

Foto: Joerg Krauthoefer

Das Orchester der Komischen Oper Berlin hat am Dienstagabend vor mehr als 250 Gästen für den guten Zweck gespielt. Bei dem Charity-Konzert in der Mercedes-Benz-Niederlassung Reinickendorf ließen die Musiker unter der Leitung von Dirigent Ivo Hentschel unter anderem die „Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel oder „Air“ von Johann Sebastian Bach erklingen. Die Einnahmen und Spenden des Auftritts kommen dem Familienzentrum Manna des Malteser Hilfsdienstes zugute.

Spenden-Scheck in Höhe von 36.000 Euro überreicht

Guido Car, Mitglied der Geschäftsleitung der Mercedes-Benz-Niederlassung Berlin, überreichte gemeinsam mit der Star-Dirigentin Alondra de la Parra und dem Jazz-Trompeter Till Brönner einen Spenden-Scheck in Höhe von 36.000 Euro an Baron Jörg Frank von Fürstenwerth, dem Landesbeauftragten der Malteser in der Diözese Berlin. Zu den Gästen zählte auch der frühere Diskus-Werfer Robert Harting.

„Mit dem Malteser Hilfsdienst Berlin, der erneut Partner des Charity-Konzertes ist, unterstützen wir nachhaltig Berliner Kinder aus bildungsfernen Familienstrukturen“, sagte Car. Mithilfe der Spende solle die Integration der Kinder in die Gesellschaft besser gelingen. Das Familienzentrum Manna biete neben Möglichkeiten des Lernens auch eine sinnvolle Freizeitgestaltung an, betonte Car. „Die Kinder werden dort gefördert, individuell unterstützt und erhalten so eine Chance, an unserer Gesellschaft teilzuhaben und sich einzubringen“, sagte er. Der Malteser Hilfsdienst gehört zu den größten Hilfsorganisationen in Deutschland und hat allein in Berlin rund 550 hauptamtliche Mitarbeiter.