Würdigung

Berliner Projekt erhält Deutschen Engagementpreis

Petra Götze
Ein Preis für „Obdachlose zeigen Schülern ihr Berlin“.

Ein Preis für „Obdachlose zeigen Schülern ihr Berlin“.

Foto: Svea Pietschmann / Deutscher Engagementpreis

Bühne frei für ehrenamtliches Engagement: Fünf Vereine wurden am Donnerstag für ihre Leistungen gewürdigt - auch ein Berliner Projekt.

Berlin. Ehre, wem Ehre gebührt: Im Deutschen Theater wurde am Donnerstagabend der Deutsche Engagementpreis verliehen. Mit der feierlichen Festveranstaltung wurden vor 600 Gästen vorbildliche Beispiele freiwilligen Engagements in Deutschland gewürdigt.

Mit dem Deutschen ­Engagementpreis und damit jeweils 5000 Euro wurden fünf Vereine ausgezeichnet, darunter das Berliner Projekt „Obdachlose zeigen Schülern ihr Berlin“ von querstadtein e. V. Ausgewählt wurden sie von einer Fachjury.

Der mit 10.000 Euro dotierte Publikumspreis, über den online abgestimmt wurde, ging an den Verein Soko Tierschutz aus Bayern. Ein zusätzlicher Sonderpreis wurde an die „Ostritzer Friedensfestinitiative“ in Sachsen vergeben.

Lesen Sie auch: Berlin mit einem ehemaligen Obdachlosen neu entdecken

617 Personen und Initiativen waren nominiert

Ausgerichtet wird der Preis vom Bündnis für Gemeinnützigkeit, dem Bundesministerium für Familie, der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung der Deutschen Bahn. Nominiert waren 617 herausragend engagierte Personen und Initiativen, die zuvor bereits Auszeichnungen für ihr Engagement gewonnen hatten.

Familienministerin Franziska Giffey erklärte: „Mit dem Deutschen Engagementpreis ehren wir diejenigen, die einen Unterschied machen. Menschen, die sich für andere einsetzen und unser Land stark machen“.