Sport

Privatier Nowitzki genießt Auszeit mit Familie und Skifahren

Der frühere Basketball-Star Dirk Nowitzki zeigt seinen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Der frühere Basketball-Star Dirk Nowitzki zeigt seinen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Foto: dpa

Berlin. Der ehemalige Weltklasse-Basketballer Dirk Nowitzki genießt nach seiner Karriere den Ruhestand. Bei einem Gespräch mit dem ehemaligen SPD-Vorsitzenden und Vizekanzler Sigmar Gabriel am Mittwoch in Berlin erzählte Nowitzki, dass er etwa Weihnachten erstmals nach über 20 Jahren wieder in Deutschland und beim Skifahren verbringen werde.

"Ich vermisse es schon, Basketball zu spielen und in der Umkleidekabine zu sein", sagte Nowitzki, der in diesem Jahr nach 21 Spielzeiten bei den Dallas Mavericks seine Karriere beendet hatte. "Der Umgang in der realen Welt ist schon ein anderer." Es sei aber schön, dass er sich mal gehen lassen und undiszipliniert sein könne.

In seiner Auszeit überlegt sich der NBA-Champion und Deutschlands Sportler des Jahres von 2011, wie es weitergehen soll. "Ich habe ein sehr gutes Netzwerk aufgebaut und einige Möglichkeiten, die mir angetragen wurden", sagte Nowitzki, aber er müsse "erst mal ein paar Bücher lesen". So lange genieße er den verspäteten Start ins Familienleben sowie die zahlreichen Ehrungen.

Am Vormittag war Nowitzki mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Der 41-jährige gebürtige Würzburger erhielt von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - für sein soziales Engagement und wurde vor allem für sein Engagement als Unicef-Botschafter und in zwei Stiftungen gewürdigt.