Polizeistatistik

In diesen Berliner Parks gibt es die meisten Straftaten

Nicht nur im Görlitzer Park kommt es häufig zu Straftaten. Diebstähle, Drogenhandel und Gewalttaten kommen auch in anderen Parks vor.

Im Görlitzer Park wurden in diesem Jahr bereits 1146 Straftaten registriert – deutlich mehr als in anderen Berliner Parks.

Im Görlitzer Park wurden in diesem Jahr bereits 1146 Straftaten registriert – deutlich mehr als in anderen Berliner Parks.

Foto: Patrick Goldstein

Berlin. Der Görlitzer Park in Friedrichshain-Kreuzberg ist inzwischen über die Grenzen Berlins hinaus dafür bekannt, ein Schwerpunkt für Kriminalität zu sein. Wie sich nun auf eine parlamentarische Anfrage des FDP-Abgeordneten Marcel Luthe zeigt, werden aber auch in anderen Berliner Parks regelmäßig Diebstähle, Sexualdelikte oder Betäubungsmittelhandel registriert.

In den 13 abgefragten Grünanlagen hat es laut der Statistik bis zum 13. November dieses Jahres knapp 2600 Straftaten gegeben. Das sind bereits gut 250 mehr als 2018. Im Jahr 2014 wurden in den Parks insgesamt rund 2300 Straftaten erfasst. Die meisten Delikte fallen in den Bereich „sonstige Straftaten“, was unter anderem Sachbeschädigungen beinhaltet. Ein Überblick über die Parks.

Straftaten in Berliner Parks: Görlitzer Park führt die Liste an

  • Görlitzer Park
    Erwartungsgemäß steht der Görlitzer Park mit erheblichen Abstand an der Spitze, was die Kriminalität in Berliner Grünanlagen betrifft. Bis zum Stichtag wurden dort in diesem Jahr bereits 1146 Straftaten erfasst. (2018: 1031). Die meisten Delikte, konkret 872, fallen unter die Gruppe der sonstigen Straftaten. Darunter waren 68 Fälle, in denen mit Betäubungsmitteln gehandelt wurde (2018: 65). Daneben wurden unter anderem 154 Rohheitsdelikte – dazu gehören Körperverletzungen oder Raube – gezählt (2018: 107), 105 Diebstähle (2018: 142), fünf Sexualdelikte (2018: 8) und zehn Vermögensdelikte (2018: 13).
  • Park am Gleisdreieck
    An zweiter Stelle folgt in der Statistik der Park am Gleisdreieck mit 496 Straftaten, die bis Mitte November erfasst wurden – das sind deutlich mehr als in den Vorjahren. 2018 wurden dort 132 Straftaten erfasst, 2014 waren es sogar nur 33.
    Mit 413 Delikten entfiel auch dort die große Mehrheit auf die sonstigen Straftaten, darunter ein Handel mit Betäubungsmitteln (2018: 1) und ganze 403 Sachbeschädigungen. Im Vorjahr waren das nur neun Fälle. Außerdem gab es 38 Rohheitsdelikte (2018: 52), 42 Diebstähle (2018: 47), zwei Sexualdelikte (2018: 2) und ein Vermögensdelikt (2018: 2).

Kriminalität in Parks: Viele Fälle von Betäubungsmittelhandel im Kleinen Tiergarten

  • Kleiner Tiergarten
    Weiter geht die Liste mit dem Kleinen Tiergarten, wo es bis Mitte November 2019 insgesamt 331 Straftaten gab (2018: 332). Erfasst wurden 252 sonstige Straftaten (2018: 241), wobei der Handel mit Betäubungsmitteln einen großen Anteil ausmacht: 106 Fällen wurden registriert – also sogar mehr als im Görlitzer Park (2018: 90). Daneben gab es 50 Rohheitsdelikte (2018: 61), 25 Diebstähle (2018: 27) und drei Sexualdelikte gezählt (2018: 0). Außerdem gab es eine Straftat gegen das Leben (2018: 0).
  • Volkspark Hasenheide
    In dem Neuköllner Park wurden 2019 bislang 159 Straftaten angezeigt (2018: 207). Darunter fielen 115 sonstige Straftaten (2018: 147), davon 15 Fälle von Betäubungsmittelhandel (2018:16). Hinzu kamen 21 Rohheitsdelikte (2018: 26), 19 Diebstähle (2018: 26), drei Sexualdelikte (2018: 5) und ein Vermögensdelikt (2018: 3).
  • Mauerpark
    Bislang 149 Straftaten hat die Polizei im Mauerpark erfasst (2018: 264). 2014 hatte es dort nur sechs Straftaten gegeben. Registriert wurden in diesem Jahr 75 sonstige Straftaten (2018: 144), darunter 14 Fälle von Betäubungsmittelhandel (2018: 38), sowie 20 Rohheitsdelikte (2018: 48), 48 Diebstähle (2018: 57), zwei Sexualdelikte (2018: 3) und vier Vermögensdelikte (2018: 11).

Mehr Straftaten im Volkspark Friedrichshain

  • Volkspark Friedrichshain
    Im Volkspark Friedrichshain sind die Straftaten im Vergleich zu 2018 angestiegen, von 82 im gesamten Vorjahr auf bislang 117 im Jahr 2019. Darunter waren 45 Rohheitsdelikte (2018: 16), sechs Sexualdelikte (2018: 12), 43 Diebstähle (2018: 28), 21 sonstige Straftaten (2018: 19), darunter ein Handel mit Betäubungsmitteln (2018: 1), und zwei Vermögensdelikte (2018: 7).
  • Treptower Park
    In diesem Park wurden bis Mitte November 2019 insgesamt 68 Straftaten registriert (2018: 61). Es gab eine Straftat gegen das Leben (2018: 0), zwei Sexualdelikte (2018: 2), 43 Diebstähle (2018: 41), 13 Rohheitsdelikte (2018: 10), sieben sonstige Straftaten (2018: 6) und zwei Vermögensdelikte (2018:2).

Zahl der Straftaten auf dem Tempelhofer Feld gesunken

  • Großer Tiergarten
    Im Großen Tiergarten gab es bisher insgesamt 38 Straftaten (2018: 64). Allerdings wurden dort unter allen in der Anfrage erfassten Parks die meisten Sexualdelikte begangen. Bereits zehn Vorfälle gab es in diesem Jahr (2018: 6). Außerdem gab es 16 sonstige Straftaten (2018: 19), acht Diebstähle (2018: 21), drei Rohheitsdelikte (2018: 17) und ein Vermögensdelikt (2018: 1).
  • Tempelhofer Feld
    Auf dem Tempelhofer Feld ist die Zahl der Straftaten in den vergangenen Jahren gesunken. 2019 wurden bisher 37 Straftaten erfasst. 2018 waren es 104, vor fünf Jahren sogar 226. In diesem Jahr gab es drei Sexualdelikte (2018: 1), 13 sonstige Straftaten (2018: 35), neun Rohheitsdelikte (2018: 20) und zwölf Diebstähle (2018: 46).
  • Viktoriapark
    In etwa konstant geblieben ist die Zahl der Straftaten im Viktoriapark. 36 gab es bislang in diesem Jahr, 2018 waren es 34. Der größte Anteil entfiel mit 15 Fällen auch hier auf sonstige Straftaten (2018: 12), davon ein Handel mit Betäubungsmitteln (2018: 1). Außerdem gab es ein Sexualdelikt (2018: 1), sechs Rohheitsdelikte (2018: 11) und 14 Diebstähle (2018: 10).

Volkspark Schönholzer Heide als einziger ohne Straftat

  • Bürgerpark Pankow
    Zehn Straftaten hat die Polizei bislang in der Pankower Grünanlage erfasst (2018: 15). Registriert wurden drei sonstige Straftaten (2018: 5), drei Rohheitsdelikte (2018: 3), drei Diebstähle (2018: 4) und wie im Vorjahr ein Sexualdelikt.
  • Volkspark Rehberge
    Lediglich neun Straftaten gab es bisher im Volkspark Rehberge (2018: 13). Darunter fielen fünf sonstige Straftaten (2018: 6), zwei Rohheitsdelikte (2018: 4), ein Sexualdelikt (2018: 2) und ein Diebstahl (2018: 1).
  • Volkspark Schönholzer Heide
    Der Volkspark Schönholzer Heide sticht unter den Berliner Grünanlagen hervor: Dort wurde in diesem Jahr noch keine einzige Straftat erfasst. Auch in den vergangenen fünf Jahren hat es in dem Park nie mehr als zwei Straftaten gegeben. 2018 waren es ein Sexualdelikt und ein Diebstahl.

Kriminalität in Berlin: Wo es in der Stadt am gefährlichsten ist