Ehrenamt

Nach der Polizei startet auch die Feuerwehr Imagekampagne

Ziel der Kampagne soll sein, Menschen für das Ehrenamt bei der Feuerwehr zu begeistern. Besonders in Randbezirken wird Hilfe gebraucht.

Durch eine neue Imagekampagne sollen mehr Ehrenamtler zu den Freiwilligen Feuerwehren kommen.

Durch eine neue Imagekampagne sollen mehr Ehrenamtler zu den Freiwilligen Feuerwehren kommen.

Foto: Britta Pedersen / dpa

Die Berliner Polizei hat schon eine neue Imagekampagne. Nun zieht die Berliner Feuerwehr nach. Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Landesbranddirektor Karsten Homrighausen stellen heute den neuen Film „Dein Einsatz für Berlin“ vor. Der Hintergrund ist ernst. Denn gerade in den Randbereichen Berlins fehlt es an Einsatzkräften. Gleichzeitig steigen die Einsatzzahlen weiter an.

„Du gibst alles und nicht nur für dich selbst“. „Für dich ist retten Ehrensache“. „Wer für andere da ist, ist niemals allein“. Zur heroischer Musik und einer Kinostimme sieht man in dem neuen Imagefilm der Berliner Feuerwehr Einsatzbilder und echte Feuerwehrleute.

Ziel der Kampagne soll es sein, Menschen für das Ehrenamt bei der Berliner Feuerwehr zu begeistern. Mit dem Film will die Feuerwehr für die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr werben. Parallel zu dem Film soll eine neue Website (dein-einsatz.berlin) mit Informationen rund um das Ehrenamt online gehen.

Insbesondere den Randbereichen ist die Berufsfeuerwehr auf die Freiwilligen Feuerwehren angewiesen. „Dort haben wir Probleme“, sagte Feuerwehrsprecher Thomas Kistein der Berliner Morgenpost. „Jeder Feuerwehrmann, der für uns im Einsatz ist, ist wichtig“, sagte er.

Einsatzzahlen für Freiwillige Feuerwehr steigen an

Das zeigen schon die Zahlen. Allein in Berlin gibt es 58 Wehren der Freiwilligen Feuerwehr, davon 36 mit einem eigenen Ausrückbereich, viele davon am Stadtrand. Für die 1.493 ehrenamtlichen Feuerwehrleute in Berlin bedeutet das: 365 Tage und 24 Stunden Rufbereitschaft für Einsätze. Und die Einsatzzahlen steigen immer weiter an.

Unterlagen, die der Berliner Morgenpost vorliegen, zeigen, dass die Freiwilligen Feuerwehren in Berlin an einem Viertel aller Einsätze in Berlin beteiligt sind. Tendenz steigend. Hinzukommt, dass laut Landesfeuerwehrverband der Investitionsstau enorm ist. Der Verband schätzt den aufgelaufen Rückstau auf 160 bis 180 Millionen Euro. Um Menschen für das Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr zu begeistern, fordert der Feuerwehrverband beispielsweise mehr Investitionen in die Feuerwehr-Infrastruktur und Unterstützung bei der Wohnraumsuche, die gerade in teuren Randlagen immer schwieriger werde.