Kriminalität

16-Jähriger rast im Tiergartentunnel: Suche mit Haftbefehl

Polizeiwagen mit Blaulicht.

Polizeiwagen mit Blaulicht.

Foto: dpa

Berlin. Ein mit zwei Haftbefehlen gesuchter 16-Jähriger ist im Tiergartentunnel der Polizei davongerast. Als ihm der Streifenwagen am Samstagnachmittag Anhaltesignale zeigte, gab der junge Mann Gas und flüchtete über die Rettungsfahrbahn zur Ausfahrt Invalidenstraße, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dort habe er eine rote Ampel ignoriert und sei geradeaus zur Minna-Cauer-Straße gerast, wo er beinahe querende Fußgänger angefahren habe.

Die Beamten konnten ihn an der Kreuzung zur Heidestraße dingfest machen, wo der Wagen verkehrsbedingt anhalten musste. Der Jugendliche hatte weder einen Führerschein noch eine Haftpflichtversicherung. Nach Polizeiangaben stand er möglicherweise unter Drogeneinfluss.

Weil zwei Haftbefehle gegen ihn vorlagen, nahmen die Beamten den jungen Mann fest. Er muss sich nun wegen diverser Straftaten verantworten, darunter Durchführen eines verbotenen Autorennens und Fahren ohne Führerschein. Der Polizeistreife war der Wagen aufgefallen, weil er auf einer gesperrten Spur im Tunnel unterwegs war.