Fußball

Klinsmann wechselt nur auf drei Positionen

Jürgen Klinsmann, der neue Trainer von Hertha BSC, spricht auf einer Pressekonferenz.

Jürgen Klinsmann, der neue Trainer von Hertha BSC, spricht auf einer Pressekonferenz.

Foto: dpa

Berlin. Jürgen Klinsmann setzt bei seinem Bundesliga-Trainercomeback weitgehend auf jene Hertha-Startelf, die zuletzt mit 0:4 beim FC Augsburg verloren hat. Der neue Cheftrainer des Berliner Fußball-Bundesligisten verändert am Samstag die Startelf lediglich auf drei Positionen: Ersatztorwart Thomas Kraft, der den rot-gesperrten Rune Jarstein ersetzt, Karim Rekik und Dodi Lukebakio rücken neu in die Anfangsformation. "Ich werde nicht alles über den Haufen werfen", hatte Klinsmann schon zuvor angekündigt. Kapitän Vedad Ibisevic ist auch unter Klinsmann zunächst nur Ersatz.

Borussia Dortmund beginnt wieder mit Jadon Sancho. BVB-Coach Lucien Favre hatte beim jüngsten 1:3 in der Champions League beim FC Barcelona Sancho aus disziplinarischen Gründen erst später gebracht.

Der 55 Jahre alte Klinsmann hatte den Cheftrainerposten bei Hertha erst am Mittwoch vom glücklosen Ante Covic übernommen. Als aktueller Tabellen-15. steht der Hauptstadtclub nur knapp über der Abstiegszone. Dortmund braucht nach einer Reihe von schwachen Spielen unbedingt einen Sieg, um den Anschluss zur Bundesliga-Spitze nicht zu verlieren.