Buntes

Hunderte Schlittenhunde liefern sich Rennen ohne Schnee

Bad Belzig. Rund 600 Hunde und 200 Hundeführer sind am Samstag beim dritten Schlittenhunderennen im brandenburgischen Klaistow gestartet. Weil es hier im November keinen Schnee gibt, zogen die Tiere anstatt Schlitten Vehikel mit Rädern, "ähnlich wie Bollerwagen", wie Jörg Pohmer vom Verein Miakoda Huskys sagte. Der Verein organisiert zusammen mit dem Erlebnishof Klaistow die Veranstaltung am Samstag und Sonntag.

Mehrere Rennstrecken mit Längen von bis zu 20 Kilometern führen demnach "quer durch Felder und ganz viel Wald". Es sei ein reines Trainingsrennen um Schnelligkeit und Ausdauer. "Viele fahren später mit echten Schlitten in Schneegebiete wie Skandinavien oder Bayern". Neben typischen Schlittenhunden wie Huskys durften auch normale Haushunde-Rassen mitmachen.

Disziplin sei gefragt, "wenn die Hunde unterwegs durch andere Tiere wie Hasen abgelenkt werden oder auf Spaziergänger mit eigenen Hunden treffen". Das Rennen verlief nach Veranstalterangaben zunächst jedoch ohne Komplikationen. Die Siegerehrung war für den Sonntagnachmittag geplant.