Demonstrationen

Hunderte Klimaaktivisten im Braunkohlerevier unterwegs

Polizeibeamte sichern ein Transportband für Braunkohle im Braunkohletagebau Jänschwalde der Lausitzer Energie Bergbau AG (LEAG).

Polizeibeamte sichern ein Transportband für Braunkohle im Braunkohletagebau Jänschwalde der Lausitzer Energie Bergbau AG (LEAG).

Foto: dpa

Leipzig. Mehrere hundert Klimaaktivisten haben sich am Samstagmorgen im Leipziger Braunkohlerevier versammelt. Das Bündnis "Ende Gelände" sprach von 600 bis 800 Menschen. Damit seien die Erwartungen weit übertroffen worden, sagte Bündnis-Sprecherin Sina Reisch. Von der Polizei gab es zunächst keine weiteren Angaben. Die Klimaaktivisten machen sich für einen sofortigen Kohleausstieg stark. Ziel der Bundesregierung ist ein Kohleausstieg bis 2038.

Das Ziel der Kohle-Gegner war der Tagebau Vereinigtes Schleenhain. Der Landkreis Leipzig hatte dort allerdings per Allgemeinverfügung weiträumig das Versammlungsrecht beschränkt. Eine von Fridays for Future geplante Demonstration im Ort Neukieritzsch nahe des Tagebaus fand daher nicht statt.

Auch in der Lausitz waren am Wochenende Klimaproteste geplant. Das Bündnis "Ende Gelände" hatte im Vorfeld angekündigt, Tagebaue und Kraftwerke blockieren zu wollen.